Telefon-Neuheit

AVM FRITZ!Fon C5: Das ist neu beim DECT-Telefon (mit Video)

Mit dem FRITZ!Fon C5 hat AVM ein neues DECT-Telefon vorgestellt. Wir sagen, was die Unterschiede zum C4 sind und wie die neuen Funktionen aussehen. Außerdem geben wir in einem Video einen ersten Eindruck vom Gerät.
AAA
Teilen

AVM FRITZ!Fon C4 und das neue C5 AVM FRITZ!Fon C4 und das neue C5
Weitere Bilder mit Klick
AVM hat seit langer Zeit mal wieder ein Telefon vorgestellt. Das FRITZ!Fon C5 tritt zwar vom Namen her die Nachfolge des 2013 vorgestellten FRITZ!Fon C4 an, ist was das Design angeht aber eher die Weiterentwicklung des FRITZ!Fon MT-F. Das DECT-Telefon zeigt sich in einem schwarzen Hochglanz-Gehäuse und kommt laut AVM im Laufe des vierten Quartals für 79 Euro in die Läden.

Update, 10. Februar 2016: AVM hat etwas verspätet den Marktstart des FRITZ!Fon C5 bekannt gegeben. Das Telefon ist seit Februar 2016 erhältlich. Im Handel gibt es das Telefon ab 59 Euro zu kaufen. (Ende des Updates)

Von der Ausstattung her bietet das FRITZ!Fon C5 die Funktionen, die Nutzer bereits vom C4 kennen. AVM hat aber auch an einigen Stellschrauben gedreht und auf neue Entwicklungen zurückgegriffen. So erkennt der neue Näherungssensor nun beispielsweise, wenn das Telefon ans Gesicht gehalten wird und stellt das Display aus, was Strom sparen soll. Bislang setzte das Unternehmen dafür im C4 einen Bewegungssensor ein, der aber nicht so genau arbeiten kann wie der neue Sensor.

Design-Neuerungen sollen das Handling erleichtern

FRITZ!Fon C5 im schwarzen Mochglanz-DesignFRITZ!Fon C5 im schwarzen Mochglanz-Design Kleine Anpassungen gibt es auch im Design. So bietet das FRITZ!Fon C5 an den Seiten eine Einkerbung, die Halt für die Finger gibt und somit verhindern soll, dass das Telefon aus der Hand rutscht. Zudem ist das FRITZ!Fon C5 vom ersten Eindruck her etwas dicker als das doch recht schmale MT-F und liegt somit besser in der Hand. Der Zugang für den Kopfhörer oder das Headset ist an die obere Kante gewandert, wodurch das Telefon auch mit eingestecktem Kopfhörer noch Platz in der Hosentasche bietet. Beim C4 war die Klinkenbuchse noch seitlich platziert.

Ebenfalls neu sind die Tasten zur Regelung der Lautstärke an der rechten Gehäuseseite des C5. Zudem wurde die Ladeschale des FRITZ!Fon C5 neu gestaltet und ist nun weniger flach. Durch die neue Form soll ein Umkippen des Telefons in der Ladeschale vermieden werden, da es von hinten besser gestützt wird.

FRITZ!Fon C5 im Video

Bewährte Funktionen weiterhin vorhanden

Das neue FRITZ!Fon bietet Funktionen wie HD-Telefonie, Full-Duplex-Freisprechen und lässt sich als Mediaplayer nutzen. Auf der FRITZ!Box oder anderen Mediaservern gespeicherte Musik kann so auf UPnP-fähigen Geräten abgespielt werden, wobei die Steuerung direkt über das Telefon erfolgt. Auch zur Fernsteuerung von Smart-Home-Anwendungen lässt sich das C5 verwenden.

FRITZ!Fon C5: Beleuchtetes Tastatur-FeldBeleuchtetes Tastatur-Feld Komfortfunktionen wie beispielsweise Kurzwahl, Rufumleitung, Dreierkonferenz, Weckruf oder Babyfon gehören ebenso zur Ausstattung des FRITZ!Fon C5 wie die Anzeige von Bildern einer Türsprechanlage oder IP-Kamera auf dem hochauflösenden Telefon-Display. Telefonate werden verschlüsselt übertragen und regelmäßige Updates sollen die Sicherheit und den Funktionsumfang laut AVM zusätzlich erhöhen.

Nutzer können in Verbindung mit einer FRITZ!Box mehrere Anrufbeantworter und Telefonbücher einrichten und sich auf dem Farbdisplay RSS-Nachrichten, und E-Mails anzeigen lassen. Über einen Helligkeitssensor wird die Intensität der Tastatur- und Displaybeleuchtung geregelt. Das Menü zeigt sich in dem von den Vorgängern bekanntem Look und lässt sich mittels Fünf-Wege-Button bedienen. Dank DECT-Eco ist die Funkleistung im Standby reduziert.

Teilen

Mehr zum Thema AVM