Verfügbar

AVM FRITZ!Box 6810 LTE ab sofort für 229 Euro im Handel

Preis für die 6810 LTE bei LTE direkt wird zudem auf 1 Euro gesenkt
AAA

AVM FRITZ!Box 6810 LTE ab sofort für 229 Euro im HandelFRITZ!Box 6810 LTE ab sofort im Handel erhältlich Mit der FRITZ!Box 6810 LTE hat AVM einen kleinen LTE-Router für die stationäre Nutzung zu Hause auf den Markt gebracht. Das Gerät bietet im Vergleich zur größeren FRITZ!Box 6840 LTE deutlich abgespecktere Features und unterstützt das 800-MHz- und 2600-MHz-Band. Bislang wurde die kleine LTE-Box von AVM nur in Kooperation mit Vodafone vermarktet. So erhalten Interessenten die von Vodafone vertriebenen LTE-Verträge über das Partnerprogramm mit einer jeweils 10 Euro günstigeren Grundgebühr im Vergleich zur Buchung direkt beim Netzbetreiber. Nach kurzer Verzögerung ist die FRITZ!Box 6810 LTE nun auch ohne Vertrag im Handel für 229 Euro (UVP) erhältlich.

FRITZ!Box 6810 LTE äußerst kompakt, aber abgespeckt

Die FRITZ!Box 6810 LTE wurde von AVM als Einstiegsgerät in die LTE-Welt entwickelt. Die Ausstattung fällt demnach recht spartanisch aus: So bringt der kleine Router lediglich eine DECT-Basis für bis zu sechs Telefone zum Telefonieren über LTE (Voice over LTE), eine LAN-Schnittstelle und WLAN-n für bis zu 300 MBit/s schnelle Internet-Verbindungen mit. Der bei der größeren 6840 LTE vorhandene Medienserver, die USB-Schnittstelle und der analoge Telefon-Anschluss fehlen. Auch unterstützt die FRITZ!Box 810 LTE nur die 2,6-GHz-Frequenz und somit kein Dualband.

Der Vorteil des LTE-Routers liegt allerdings in seiner äußerst kompakten Form: Mit nur 6 Zentimeter Breite und einer Höhe von 13 Zentimeter ist die 6810 LTE deutlich kleiner als bisherige AVM-Router und lässt sich somit nahezu auf jeder Fensterbank aufstellen. Die optimale Positionierung der LTE-Box ist dabei besonders wichtig, da die 6810 LTE mangels Anschluss für eine Außenantenne auf einen guten LTE-Empfang in der Wohnung angewiesen ist. Ist jedoch der richtige Ort für die Box gefunden, verbindet sich diese problemlos mit dem LTE-Netz, wie unser Test zeigte.

AVM senkt Preis für FRITZ!Box 6810 LTE im LTE-direkt-Programm

AVM FRITZ!Box 6810 LTE ab sofort für 229 Euro im HandelEinschub für die SIM-Karte Die Anbindung an den LTE-Funk erfolgt durch eine SIM-Karte. Am Standfuß der FRITZ!Box 6810 LTE findet sich ein entsprechender SIM-Kartenslot. Zur IFA startete AVM das bereits eingangs erwähnte LTE-direkt-Programm, das Nutzern neben der notwendigen LTE-Hardware auch einen passenden Vodafone-Tarif bietet. Mit der FRITZ!Box 6840 LTE und der 6810 LTE stehen zwei verschiedene Router-Modelle zur Auswahl, wobei die einmalige Hardware-Gebühr bislang jeweils 49 Euro betrug. Zumindest für die kleine FRITZ!Box 6810 LTE hat AVM die Zuzahlung nun auf 1 Euro gesenkt. Gültig ist der neue Preis ab Dezember.

Die von Vodafone angebotenen Tarife bieten Geschwindigkeitsstufen von 3,6 MBit/s bis 50 MBit/s. Der günstigste LTE-Tarif kostet 23,99 Euro pro Monat und beinhaltet neben dem LTE-Breitbandanschluss auch Telefonie mit zwei Leitungen und bis zu 10 Rufnummern im Ortsnetz. Die Variante mit bis zu 21,6 MBit/s im Download und 5,7 MBit/s im Upload inklusive Telefonflatrate für Deutschland wird für monatlich 38,99 Euro angeboten.

AVM setzt beim Kauf der LTE-FRITZ!Box beim Fachhändler vor allem auf Beratung. Nach Prüfung der LTE-Verfügbarkeit im Wohnort des Kunden kann die SIM-Karte sofort aktiviert werden ist somit laut AVM kurze Zeit später einsatzbereit - mehrtägige Freischaltzeiten sollen entfallen.

Mehr zum Thema AVM