mobicroco

Autostart für den Easy Mode

Von Stefan Waidele
AAA

Für den Full Desktop Modus hat es sich inzwischen herumgesprochen, dass man im Verzeichniss ~/.Autostart Startskripte für diejenigen Programme, die beim Starten des Eee PCs geladen werden sollen, anlegen kann.

Im Easy Mode ist dies nicht vorgesehen. Dabei wäre es für Asus so leicht gewesen. Aber zum Glück können wir ja selbst Hand anlegen. Das Programm "startsimple.sh" im Verzeichniss "/usr/bin" kann entsprechend angepasst werden, dass es Anwendungen beim Systemstart für uns ausführt. Hierzu ist der entsprechende Aufruf ziemlich am Ende, direkt vor der Zeile "exec icewm" einzufügen. Mit "powermonitor", "minimixer" und "wapmonitor" gibt es ja entsprechende Beispiele. (Das &-Zeichen am Zeilenende nicht vergessen). Somit könnte man also auf der Textkonsole (Strg+Alt+T) mit dem Befehl "sudo kate /usr/bin/startsimple.sh" eine Zeile "/usr/bin/kooldock &" einfügen, um KoolDock [Link entfernt] zu starten.

Der Nachteil dabei ist, dass man bei jeder Änderung an den Autostart-Programmen an dieser doch sehr wichtigen Datei herummachen muss. Also bauen wir uns lieber eine Lösung wie unter KDE: Wir modifizieren "/usr/bin/startsimple.sh" so, dass alle Autostartskripte, die wir im Verzwichniss "~/.Autostart.simple" speichern ausgeführt werden. (Die Schlangenlinie "~" steht übrigens für unser Datenverzeichniss bzw. "home").

Diese Autostartskripte können dann sehr einfach gehalten sein. Folgendes startet zum Beispiel Kooldock [Link entfernt] : #! /bin/bash /usr/bin/kooldock &

Und wem dies alles zu kompliziert war, dem empfehle ich wie immer an dieser Stelle die PimpmEEE-Skripts, die das alles automatisch erledigen. Wer die hier beschriebene Vorarbeit [Link entfernt] einmal erledigt hat, braucht nur noch auf der Befehlszeile (Strg+Alt+T) folgendes eingeben: "pimpmEEE install-autostart [Link entfernt] ". Wirklich einfach, oder?