Auskunft

Telefon-Auskunft: Kosten, Dienste und mehr im Überblick

Verschiedene Anbieter von Auskunftsdiensten buhlen um die Gunst der Anrufer - und ein Preisvergleich kann sich lohnen, denn die Telefonauskunft kann heutzutage mit Gesprächspreisen von mehreren Euro pro Minute zu Buche schlagen.
AAA

Telefon-Auskunft: Kosten, Dienste und mehr im ÜberblickTelefon-Auskunft: Kosten, Dienste und mehr im Überblick In früheren Zeiten war die klassische Telefonauskunft der Deutschen Bundespost unter der 118 zunächst kostenlos, später dann für einen geringen Fixpreis zu erreichen. Heute indes sind die Kosten für den Service vergleichsweise hoch: Wer die Auskunft der Telekom nutzt, die seit längerem unter der 11833 zu erreichen ist, zahlt 1,99 Euro pro Minute. Seit der Libera­lisierung des Tele­kommunikations-Marktes gibt aber es nicht nur zum Beispiel Call by Call oder Preselection für Gespräche über alternative Anbieter, auch die Telefonauskunft wird von einer Vielzahl von Unternehmen angeboten. Die Entgelte für eine Anfrage unterscheiden sich hier indes sehr stark: Minutenpreise bis zu 2,99 Euro sind möglich, manche Anbieter erheben zusätzlich oder ausschließlich ein einmaliges Verbindungsentgelt, der Abrechnungstakt variiert ebenfalls. Bei Anrufen, die nicht aus dem Telekom-Festnetz getätigt werden, können abweichende Entgelte anfallen, wenn die Nummer denn überhaupt erreichbar ist: Die komplette Anbieterwahl haben nur Nutzer im Netz des Bonner Unternehmen, gerade die günstigen Auskunftsdienste sind manchmal aus Fremd-Netzen nicht erreichbar.

Leistungen der Auskunftsanbieter höchst unterschiedlich

Mit den sehr unterschiedlichen Entgelten variieren auch die gebotenen Leistungen sehr stark: Es gibt sowohl Auskunfts­dienste mit einem menschlichen Gegenüber als auch automatisierte Auskunfts­dienste, wobei letztere in der Regel günstiger sind. Unterschiede gibt es auch im Detail: Manche Anbieter ermöglichen zum Beispiel nur eine Auskunft pro Anruf, manch andere bieten ihre Dienste auch in Fremd­sprachen an. Einige Unternehmen offerieren verschiedene Service-Formen unter verschiedenen Rufnummern, die dann entsprechend unterschiedlich tarifiert sind. So bietet zum Beispiel die Telekom ihre Auskunft auch über die 11836 in türkischer Sprache und über die 11837 in englischer Sprache an.

Vorsicht ist in jedem Fall bei der auf den ersten Blick komfortablen Möglichkeit zur direkten Weiter­vermittlung geboten: Die Kosten für das Telefonat können stark von regulären Entgelten abweichen. Manch ein Anbieter berechnet bis zu 1,86 Euro pro Minute, aber auch bei seriöseren Auskunfts­diensten können Kosten von bis zu minütlich 10 Cent entstehen. Auch hier können für Nutzer abseits des Telekom-Netzes abweichende Entgelte anfallen.

Und nicht hinter jedem Auskunfts-Anbieter verbirgt sich in erster Linie eine Auskunft: So lassen sich die Dienste zwar prinzipiell an der Rufnummern­gasse 118xy erkennen, es gibt allerdings Versuche, über die Auskunftgasse "Mehrwertdienste" anzubieten. Hier kann dann ein Kennwort angegeben werden, der Anbieter "vermittelt" zum Beispiel zu einem Erotik- oder Astro-Service.

Neben der Auskunft für innerdeutsche Ziele gibt es auch internationale Auskunftsdienste. Hier sind alternative Anbieter zur Telekom allerdings zahlenmäßig nicht sehr stark vertreten.

Preiswerte Auskunfts­dienste finden Sie übrigens in der Übersicht zu Anbietern für nationale Auskünfte und für internationale Auskünfte.

Ratgeber zu Auskunftsdiensten

Mehr zum Thema Auskunft