Ultrabook

Ultrabook Asus Zenbook UX32VD mit mehr Power und Pixel

Ultrabook mit Full-HD-Display und Ivy-Bridge-CPU kommt noch im Juni
AAA

Edler Look und viel Grafik-Leistung: Asus Zenbook UX32VDEdler Look und viel Grafik-Leistung: Asus Zenbook UX32VD Mit der neuen Prozessoren-Generation Ivy Bridge von Intel soll auch die Gattung der Ultrabooks weiter Fahrt aufnehmen. Der taiwanesische Hersteller Asus hat nun ein überarbeitetes Modell seines bekannten Zenbook vorgestellt, das Asus Zenbook UX32VD. Hier setzt der Hersteller neben einer neuen CPU der Ivy-Bridge-Baureihe auch auf mehr Grafik-Leistung. Diese soll durch eine diskrete Grafikkarte von Nvidia erreicht werden. Damit diese Grafik-Power dann auch gut zu sehen ist, spendiert Asus dem neuen Ultrabook auch direkt noch eine Full-HD-Auflösung für das 13,3 Zoll große Display.

Je nach Ausstattungsvariante kommt bei den neuen Zenbooks von Asus ein Intel Core i3 mit 1,4 GHz, ein Core i5 mit 1,7 GHz oder ein Core i7 mit 1,9 GHz zum Einsatz. Für die Grafikleistung sorgt bei den beiden teureren Modellen der Chip vom Typ GeForce GT 620M von Nividia, der 1 GB eigenen Arbeitsspeicher mitbringt. Bei den Festplatten setzt Asus auf ein Hybrid-Konzept, um den Preis klein und den Speicherplatz groß zu halten. So wird das Betriebssystem und einige andere Software auf einer schnellen, mit nur 24 GB Kapazität aber recht kleinen SSD untergebracht. Daneben verrichtet eine 500 GB große, herkömmliche Magnet-Festplatte ihren Dienst. Der Arbeitsspeicher der Zenbooks, die weiterhin in dem schicken Metall-Gehäuse des Vorgängers ausgestattet werden, liegt bei 4 GB. Die Hälfte des RAM ist allerdings fest auf dem Mainboard der Ultrabooks verlötet und kann nicht getauscht werden. Im Gewicht von 1,5 Kilogramm ist der 65 Wh starke Sechs-Zellen-Akku, der ebenfalls nicht so einfach gewechselt werden kann, inbegriffen. Bei den Schnittstellen zeigen sich die neuen Ultrabooks von Asus gewohnt spartanisch, es gibt drei USB-3.0-Ports, HDMI, Mini-VGA, Audio-Ein- und -Ausgänge sowie einen Speicherkartenleser. Kommuniziert wird über WLAN, die Tastatur lässt sich beleuchten.

Verkauf bereits ab Mitte Juni

Asus Zenbook UX32VDAsus Zenbook UX32VD Wer ein Auge auf das neue Zenbook von Asus geworfen hat, muss sich nicht allzu lange gedulden. Schon Mitte Juni sollen dem Hersteller zufolge die neuen Modelle in den Regalen der Händler gelandet sein. Asus bietet das Zenbook UX32VD in drei verschiedenen Versionen an. Das Modell mit dem Kürzel UX32A-R3001V kostet 799 Euro, muss aber ohne die diskrete Grafik und das Full-HD-Display auskommen. Das UX32VD-R3001V für 999 Euro bringt "nur" ein HD-Display mit, für 1 099 Euro wechselt das voll ausgestattete Asus Zenbook UX32VD-R4002VD den Besitzer.

Mehr zum Thema Ultrabook