LTE-Tablet

Asus schickt Transformer Pad TF300TL mit LTE ins Rennen

Neues Modell kommt in drei verschiedenen Varianten ab Mai
AAA

Asus bietet drei verschiedene Farben anAsus bietet drei verschiedene Farben an Asus macht ernst und bringt drei neue Transformer-Tablets auf den Markt - oder besser: ein Tablet in drei Varianten. Das Asus Transformer Pad TF300T, das im Februar auf dem Mobile World Congress 2012 (MWC) in Barcelona der Öffentlichkeit präsentiert wurde, entspricht der geänderten Namens-Konvention des Herstellers aus Taiwan und trägt nicht mehr die Bezeichnung Eee Pad. In den Grundzügen bleibt das neue Tablet allerdings der Transformer-Baureihe treu, das heißt es gibt auch dieses Mal wieder wahlweise eine mobile Docking-Station mit Tastatur zum eigentlichen Tablet hinzu, die das Asus Transformer Pad TF300T vor allem als mobile Schreibmaschine interessant machen. Zudem wird durch den zweiten Akku und die erweiterten Schnittstellen, die in dem Zubehör-Teil stecken, auch eine breitere Verwendung möglich, etwa durch den Anschluss einer externen Festplatte. Die neue Transformer-Generation glänzt allerdings vor allem durch den schnellen Quad-Core-Prozessor und die LTE-Schnittstelle. Das Transformer-Tablet ist damit das erste Tablet nach dem neuen iPad, das den neuen Mobilfunkstandard LTE unterstützt.

Mit dem Nvidia Tegra 3 kommt im Asus Transformer Pad TF300T die gleiche Plattform zum Einsatz wie im bereits erhältlichen Transformer Pad Prime. Das bedeutet, es kommen vier echte Rechenkerne plus ein Begleit-Kern zum Stromsparen zum Einsatz, die Grafik-Engine kann sogar auf zwölf Rechenkerne zurückgreifen. Der interne Speicherplatz liegt bei allen drei Modellen bei 32 GB und kann über einen MicroSD-Kartenleser im Tablet sowie ggf. einen SD-Kartenleser in der Docking-Station erweitert werden. Beim Betriebssystem setzt Asus natürlich auf das aktuelle Android 4.0 Ice Cream Sandwich. Das 635 Gramm schwere und knapp einen Zentimeter dicke Transformer Pad TF300T wird in den Farben Weiß, Rot und Blau angeboten. Zusätzlich zur Basis-Version ohne Mobilfunkmodul kommen das Asus Transformer Pad TF300TG mit integriertem UMTS-Modem, während das Transformer Pad TF300TL auch LTE-Unterstützung mitbringt. Asus hat allerdings noch nicht verlauten lassen, welche LTE-Frequenzen das neue Quad-Core-Tablet unterstützt. Das 10,1 Zoll große IPS-Display des neuen Modells löst 1 280 mal 800 Pixel auf und soll Blickwinkel von bis zu 178 Grad bieten.

Preise beginnen bei 399 Euro

Asus Transformer Pad TF300T kommtAsus Transformer Pad TF300T kommt Das Asus Transformer Pad TF300T kommt zu Preisen ab 399 Euro in den Handel. Dafür bekommen die Kunden das Tablet ohne Mobilfunk-Schnittstelle und Docking-Station, letztere kostet 100 Euro Aufpreis. Es soll bereits Anfang Mai erhältlich sein. Im Juni oder Juli werden dass das Transformer Pad TF300TG (für 499 Euro ohne und 599 Euro mit Dock) und das Transformer Pad TF300TL (529 bzw. 629 Euro) folgen.

Mehr zum Thema Asus