18-Zoll-Riese

Asus Transformer AiO P1801 im Test: Schlepp-Tablet für zuhause

Alles doppelt: Zwei Computer mit Android und Windows 8 als Hybride
AAA

Portabilität steht beim Riesen-Tablet Asus Transformer AiO P1801 mit sage und schreibe 18 Zoll Bildschirmdiagonale nicht gerade im Fokus. Dafür ist das Gerät zusätzlich zum Android-Tablet ein vollwertiger All-in-One-PC mit Windows 8, der vielseitig einsetzbar ist.

Asus Transformer AiO P1801

Bereits beim Auspacken haben wir einen ersten Eindruck vom 18-Zoll-Tablet aus dem Hause Asus vermittelt, aus dem klar wurde, dass der Hersteller das Gerät nicht gerade für das tägliche Herumtragen in der Handtasche entworfen hat. Doch nach rund zwei Wochen können wir nun die damals gestellte Frage beantworten: Wer braucht so ein exklusiv ausgestattetes Gerät?

Tablet alleine eignet sich vor allem für Gruppen-Präsentationen

Android auf dem Asus Transformer AiO P1801Android auf dem Asus Transformer AiO P1801 Wer sich über den hohen Preis Gedanken macht, sollte wissen, dass der Käufer mit dem Asus Transformer AiO P1801 im Prinzip zwei Geräte erhält. Das Tablet alleine ist schon mit einem Nvidia-Tegra-Prozessor mit vier Kernen und Android 4.1 auf Leistung getrimmt. 2 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Flash-Speicher kann das Tablet vorweisen. In unserem Test benutzten wir das Tablet - auch alleine - schon aufgrund des hohen Gewichts von 2,4 Kilogramm fast ausschließlich stationär zuhause oder im Büro. Für den Kurztransport ist der leicht ausklappbare Tragegriff zwar eine gute Idee, in der Praxis haben wir ihn aber kaum benutzt, weil es von der Handhabung her einfacher ist, das schwere Tablet wie eine Aktenmappe zu tragen.

Der in zwei Stufen ausklappbare Standfuß erfüllte seinen Zweck, hauptsächlich in der Stellung im 35-Grad-Winkel. Hier ist es problemlos möglich, auch vier bis fünf nebeneinander sitzenden Leuten Fotos oder Präsentationen zu zeigen - das macht nicht nur die große Bildschirmdiagonale, sondern auch der gute 178-Grad-Blickwinkel des Tablet-Displays möglich. Im 100-Grad-Winkel erschien uns die ganze Angelegenheit etwas instabil - solange man das Gerät nicht berührt, lassen sich problemlos Grafiken oder Designentwürfe vorführen. Doch für eine ernsthafte Arbeit mit regelmäßigem Fingerdruck auf das Display würden wir das Tablet lieber ganz flach hinlegen. Mit der blauen Taste am Tablet zwischen Windows und Android umschaltenMit der blauen Taste am Tablet zwischen Windows und Android umschalten

Anschlusstechnisch ist das Tablet alleine auch eher auf Präsentationen denn auf Vielseitigkeit ausgelegt: Außer dem Ladeanschluss (für den ein separates Reiseladegerät beiliegt) verfügt die rechte Schmalseite des Tablets über einen Audio-Anschluss, einen Micro-USB-Port, den Powerknopf, die Lautstärkewippe, den blauen Betriebssystemknopf und einen microSD-Speicherkartenslot, auf dessen wahre Bedeutung wir im weiteren Verlauf des Testberichts noch zu sprechen kommen. Auf der linken Schmalseite ist eine Öffnung für ein Kensington-Kabelschloss angebracht, und an der Unterseite liegt der Docking-Anschluss für die PC-Basisstation.

Auf der folgenden Seite unseres Testberichts zum Asus Transformer AiO P1801 widmen wir uns dem All-in-One-PC-Betrieb unter Windows 8 und verraten, in welchem Bereich das Gerät sogar klassische All-In-One-PCs übertrumpfen kann. Außerdem schauen wir uns die vorinstallierte Apps und die Systemleistung an.

1 2 3 vorletzte

Mehr zum Thema Asus