steckbar

Gerücht: Asus plant Netbook mit Handy-Slot

modu-Handy soll so als UMTS-Modem dienen
AAA

Netbook-Pionier Asus plant angeblich ein Netbook mit einem Aufnahmeslot für Handys der israelischen Firma modu. Das Handy soll dem Netbook so als UMTS-Modem dienen, über weitere Vorteile des Zusammenspiels ist noch nichts bekannt. Dieselbe SIM-Karte wäre mit einem modu-Netbook ohne Wechsel zwischen einem Handy und einem UMTS-Stick sowohl für das Surfen auf dem Handy als auch dem Netbook verwendbar. Dies meldet zumindest die britische Nachrichtenseite The Inquirer in Berufung auf einen britischen Distributor Purely Gadgets.

Kleines Kernmodul für unterwegs, viele Funktionen für zu Hause

Ein Netbook von AsusKommen bald Asus Netbooks mit Slots für modu-Handys? Das modulare Handy von Modu wurde bereits 2008 vorgestellt und ist seit 2009 erhältlich. Bei dem Telefon handelt es sich um ein kleines Kernmodul, das sich in verschiedene Erweiterungshüllen stecken lässt. So kann der Nutzer jederzeit entscheiden, was sein Handy können soll und wie groß es ist. Es sind beispielsweise auch Hüllen – im Fachjargon Jackets genannt – erhältlich, die als digitaler Fotorahmen dienen. Der modulare Ansatz löst The Inquierer zufolge das Problem, dass ein Gerät nicht gleichzeitig groß und komfortabel genug für lange Nutzung und klein genug zum ständigen Herumtragen sein kann. Die Briten benennen das Apple iPhone und das iPad als Negativ-Beispiel: Der einzige Weg die Vorteile der Geräte zu nutzen sei, beide zu erwerben und ihre Daten zu synchronisieren.

Offene Fragen: HSPA, Datensynchronisation, Tarife

Wenn Asus tatsächlich ein Netbook mit modu-Slot auf den Markt bringen sollte, sind für Interessierte mehrere Punkte wichtig: Die Kombination aus UMTS-Handy und Netbook ergibt nur Sinn, wenn das UMTS-Modul den Datenturbo HSPA unterstützt. Bisher ist aber auf der modu-Homepage nichts zu dem Thema zu lesen. Darüber hinaus ist noch unklar, ob und auf welche Weise das Notebook auf Dateien im Speicher des Mobiltelefons zugreifen kann. Und zu guter Letzt würde sich das Konzept nur mit Handytarifen als sinnvoll erweisen, die sowohl günstige Gesprächs- und Datenkonditionen beinhalten und explizit für die Nutzung mit dem Netbook freigegeben sind.

Weitere Meldungen zu Netbooks