Quad-Core-Tablet

Asus Eee Pad Transformer Prime: Erstes Quad-Core-Tablet

Tablet mit HD-Display und Nvidia Tegra 3, aber noch ohne Android 4.0
AAA

Asus Eee Pad Transformer Prime mit Nvidia Tegra 3Asus Eee Pad Transformer Prime mit Tegra 3 Der taiwanesische Hersteller Asus hat sein neues Tablet-Flaggschiff Eee Pad Transformer Prime vorgestellt. Das neue Tablet kommt als erstes Modell weltweit mit dem neuen Prozessor Nvidia Tegra 3 auf den Markt, der unter dem Projektnamen Nvidia Kal-El entwickelt wurde. Der Chip kommt als Quad-Core-Prozessor daher, bringt also im Vergleich zum Vorgänger doppelt so viele Rechenkerne mit. Das Tablet soll sich damit leistungsmäßig dem PC-Segment annähern und vor allem für Spieler noch interessanter werden.

Asus Eee Pad Transformer TF101

Der Prozessor bringt eine Taktfrequenz von bis zu 1,3 GHz mit, der Arbeitsspeicher des neuen Tablets beträgt 1 GB. Der Speicherplatz beträgt je nach Modell 32 oder 64 GB. Entgegen vorher aufgetauchten Gerüchten wird das Asus Eee Pad Transformer Prime zum Start nicht mit dem neuen Betriebssystem Android 4.0 Ice Cream Sandwich erscheinen, sondern die Version 3.2 Honeycomb aufweisen. Ein Update auf das neue Android wird das Eee Pad Transformer Prime aber erhalten, wie Asus verspricht. Das 8,3 Millimeter dünne und 586 Gramm leichte Tablet hat ein 10,1 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1 280 mal 800 Pixel, das mit einer Schicht Gorilla Glas gegen Kratzer geschützt ist. Auch das zweite Transformer-Tablet kommt wahlweise mit einer portablen Docking-Station mit Tastatur und eigenem Akku, die die Laufzeit abseits der Steckdose von zwölf auf 18 Stunden erhöhen soll.

Gute Ausstattung am Asus Eee Pad Transformer Prime

Wie der Vorgänger kommt das neue Eee Pad Transformer mit Tastatur-DockWie der Vorgänger kommt das neue Eee Pad Transformer mit Tastatur-Dock Die restliche Ausstattung entspricht zum großen Teil dem bereits verfügbaren Eee Pad Transformer und umfasst am Tablet selbst einen Micro-HDMI-Ausgang, einen Leser für MicroSD-Karten sowie einen Lautsprecherausgang und ein Mikrofon. Zwei Kameras hat Asus dem Tablet spendiert, an der Rückseite mit acht Megapixel und LED-Blitz, vorne mit 1,2 Megapixel für Videochats. Am Dock befindet sich neben Tastatur und Touchpad ein großer USB-Port sowie ein Lesegerät für SD-Karten. Einen genauen Termin zum Verkaufsstart gibt es bisher von offizieller Seite ebenso wenig wie einen Preis. Gerüchten zufolge soll das neue Tablet in den USA für 499 Dollar in der 32-GB-Version und 599 Dollar mit 64 GB ab Dezember erhältlich sein. Das Asus Eee Pad Transformer Prime kommt in den Farben Amethyst und Gold in den Handel.

Chip-Hersteller Nvidia zeigt in zwei Videos noch einmal die Leistungsfähigkeit des neuen Prozessors. Neben Spielen kommt die Rechenleistung auch bei Dingen wie Scrollen im Browser, Rendern von Videos und ähnlichen Anwendungen zum Tragen.

Mehr zum Thema Tablet