Eindringling

Analysten: ARM-Prozessoren greifen Intel und AMD an

20 Prozent Marktanteil bis 2015 dank Windows 8
AAA

Lange Zeit hatten die beiden Platzhirsche in Sachen x86-Prozessoren AMD und Intel ein ruhiges Leben im Bereich der Note- und Netbooks. Vor allem Intel als unangefochtener Marktführer sah am Horizont weit und breit keine ernsthafte Konkurrenz. Das könnte sich in den kommenden Jahren so langsam ändern, wenn die Analysten von IHS iSupply recht behalten. Sie sehen laut der taiwanesischen Digitimes bis zum Jahr 2015 die ARM-basierten Prozessoren bei einem Marktanteil von satten 20 Prozent. Der Grund dafür: die Einführung von Windows 8 im kommenden Jahr.

Netbooks in Zukunft mit ARM-Prozessoren?Netbooks in Zukunft mit ARM-Prozessoren? Durch die Öffnung des Microsoft-Betriebssystems für andere technische Plattformen außerhalb der x86-Welt erhalten die ARM-basierten Systeme die Möglichkeit, in den Massenmarkt vorzudringen. Stolze 22,9 Prozent der 2015 verkauften Systeme werden den Analysten zufolge die Kombination aus Windows 8 und ARM-Prozessor nutzen, das ist fast jedes vierte Gerät. Auch wenn die Prognosen der Marktforscher häufig ein wenig den Charakter von Blicken in die Kristallkugel haben, ist der Trend durchaus nachvollziehbar. Allerdings bleibt natürlich abzuwarten, wie sich die verschiedenen Faktoren in den kommenden vier Jahren entwickeln. Wie gut kommt Windows 8 an, und hat es alle wichtigen Funktionen auch für ARM-Computer? Welche neuen Prozessoren kann Intel ins Rennen schicken? Wie viele Hersteller wagen den Sprung auf die ARM-Plattform?

Neues Leben für die Netbooks?

Es gibt also noch viele Unbekannte in der Gleichung von IHS iSupply. Vor allem im Bereich der weniger leistungsstarken Rechner könnte die ARM-Plattform aber durchaus ihre große Nische finden, denn die Systeme kommen im Regelfall mit deutlich weniger Stromverbrauch aus als Intel-Rechner. Während die in den vergangenen zwei Jahren unter dem umstrittenen Titel Smartbooks geführten Geräte nie den Sprung auf den Massenmarkt gefunden haben und von den Tablets ins Aus gedrängt werden, könnten die Systeme mit Prozessoren von Nvidia, Qualcomm oder Texas Instruments beispielsweise den Netbooks neues Leben einhauchen.

Weitere Meldungen zu ARM