abgehoben

Ariane-5-Mission erfolgreich: Weitere TV-Satelliten im All

Neuer Astra-Satellit für europäisches Satelliten-Fernsehen
AAA

Eine europäische Ariane-5-Rakete hat heute Nacht im dritten Anlauf zwei neue Fernsehsatelliten ins All gebracht. Der mehr als 50 Meter hohe Flugkörper hob in der Nacht zum Sonntag vom Raumfahrtzentrum Kourou im südamerikanischen Französisch-Guayana ab. Der ursprünglich für 23.53 Uhr MESZ vorgesehen Start verzögerte sich wegen schlechten Wetters um knapp eine Stunde.

Heute Nacht hob eine Ariane 5 mit zwei Satelliten an Bord in Französisch-Guayana ab.Heute Nacht hob eine Ariane 5 mit zwei Satelliten an Bord in Französisch-Guayana ab. Auftraggeber des Flugs sind der Luxemburger Satellitenbetreiber SES Astra sowie zwei japanische Unternehmen. Ein erster Startversuch Anfang Juli musste weniger als zwei Minuten vor dem Ende abgebrochen werden, weil es technische Probleme gab. Ein zweiter Versuch scheiterte in der Nacht zum Samstag am schlechten Wetter über dem Raumfahrtzentrum.

Der 5,4 Tonnen schwere Astra-Satellit soll vor allem Deutschland, Frankreich und Spanien mit digitalen Fernsehprogrammen versorgen. Das Unternehmen bedient nach eigenen Angaben mehr als 135 Millionen Satelliten- und Kabelhaushalte in Europa mit insgesamt rund 2 500 TV- und Radiokanälen. Die EADS-Tochter Astrium baute das Hightech-Gerät. Es soll mindestens 15 Jahre im All arbeiten.

Der andere Satellit mit dem komplizierten Namen BSAT-3c/JCSAT-110R wird TV-Signale an japanische Haushalte mit Parabolantenne übertragen. Er wurde von dem US-Unternehmen Lockheed Martin Commercial Space Systems gebaut und wird von B-SAT Corporation and SKY Perfect JSAT Corporation betrieben.

Der Ariane-Start war der vierte in diesem Jahr und zugleich der 59. einer Ariane-5-Rakete. Seit dem Beginn des Ariane-Programms 1979 sind 203 Ariane-Raketen gestartet worden. Als Partner des Flugs durfte die deutsche Bild-Zeitung ihr Logo an der Spitze der Rakete anbringen. Vor dem ersten Startversuch im Juli hatte das Blatt mit einem Augenzwinkern kommentiert: "Mars-Männchen, ihr dürft euch freuen. Ab heute gibt es Bild im All."

Der nächste Start einer Ariane 5 ist am 9. September geplant. Dann soll ein weiterer SES-Satellit ins All gebracht werden - gemeinsam mit Arabsat 5C für die Arabische Satelliten-Kommunikations-Organisation Arabsat.

Mehr zum Thema Internet über Satellit