CES 2016

Archos 55 Cobalt+: Neues LTE-Smartphone mit Dual-SIM

Mit dem 55 Cobalt+ zeigt Archos ein neues Mittelklasse-Handy mit Dual-SIM und LTE für unter 200 Euro. Zudem gibt es weitere Modelle für Einsteiger.
AAA
Teilen (15)

Archos 50 Cobalt und 55 Cobalt+ (rechts)Archos 50 Cobalt und 55 Cobalt+ (rechts) Im Rahmen der CES präsentiert Archos sein neues Smartphone-Lineup für dieses Jahr. Der Hersteller möchte unter anderem mit dem 55 Cobalt+ im Mittelklasse-Segment auf Kundenfang gehen.

Archos 55 Cobalt+

Archos 55 Cobalt+
Das 55 Cobalt+ ist mit dem Quad-Core-Prozessor Mediatek MT6735P ARM Cortex A-53 mit einer Taktung von je 1 GHz pro Kern und 2 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Das 5,5-Zoll-Display löst 1280 mal 720 Pixel auf. Weiterhin steht Nutzern eine 13-Megapixel-Hauptkamera mit LED-Blitz und eine Frontcam mit 2-Megapixel-Sensor zur Verfügung. Die Bilder werden anschließend auf dem 16 GB großen internen Speicher ablegt. Dieser lässt sich per micro-SD-Speicherkarte um bis zu 64 GB erweitern.

Für die Verbindung zum Internet steht Nutzern WLAN (802.11 b/g/n) oder LTE (800, 1800, 2100, 2600 MHz) mit bis zu 150 MBit/s zur Verfügung. Per Dual-SIM finden in dem Handy maximal zwei SIM-Karten Platz, sofern der eine Slot nicht schon durch eine micro-SD-Karte belegt ist. Ob es sich dabei um Dual-Aktiv oder -Passiv handelt, haben wir beim Hersteller nachgefragt. Laut Archos ist es ein passives Dual-SIM. Zur Verbindung mit anderen Geräten steht dem Nutzer Bluetooth 4.0 zur Verfügung. Wie aus dem Preissegment nicht anders gewohnt, können Anwender nur auf eine Micro-USB-2.0-Schnittstelle zurückgreifen - USB-Typ-C ist nicht an Bord. Auffällig bei den Cobalt-Modellen ist das elegant wirkende Design, wobei dieser Eindruck vor allem durch den geschmeidigen Übergang zwischen Gehäuse und 2.5D-curved-Display entsteht. Ob die 2.5D-curved-Technologie allerdings die Touch-Bedienung bei den Cobalt-Neuzugängen wirklich erleichtert, muss ein Hands-On zeigen. Das Archos 55 Cobalt+ soll für eine UVP von 179,99 Euro im April verfügbar sein.

Archos 50 Cobalt

Auch das günstigere Archos 50 Cobalt ist mit LTE und Dual-SIM ausgestattet, kann aber leistungstechnisch nicht ganz mit dem 55 Cobalt+ mithalten. So ist etwa ein kleineres Display verbaut: 5- statt 5,5-Zoll - aber ebenfalls mit einer Auflösung von 1280 mal 720 Pixel. Auch in Sachen RAM und Speicherplatz müssen Nutzer Abstriche machen. So verfügt das Gerät nur über 1 GB RAM und einen 8 GB kleinen internen Speicher. Dieser lässt sich jedoch per Micro-SD-Karte um bis zu 64 GB erweitern.

Fotos werden mit einer 8-Megapixel-Hauptkamera aufgenommen, Selfies entstehen mit einer Frontcam mit 2-Megapixel-Sensor. WLAN (802.11 b/g/n), LTE (800, 1800, 2100, 2600 MHz) und Dual-SIM sind ebenfalls an Bord des Geräts. Allerdings teilt sich auch hier die zweite SIM-Karte den Platz mit der micro-SD-Speicherkarte. Das Archos 50 Cobalt soll zu einem Preis von 129,99 Euro im April in den Handel kommen.

Archos 40/50 Power: Günstige Geräte mit langer Akkulaufzeit

Archos 40 Power und 50 Power (rechts)
Archos 40 Power und 50 Power (rechts)
Eine Akku-Laufzeit von bis zu zwei Tagen verspricht Archos bei den Modellen 40/50 Power. Dabei ist das 3G-Modell (Archos 40 Power) mit einem 1900-mAh-Akku und das Archos 50 Power samt LTE ist mit ein Akku mit 4000 mAh ausgestattet. Als klassisches Einsteigergerät verfügt das Archos 40 Power nur über ein 4-Zoll-Display mit einer Mini-Auflösung von 800 mal 480 Pixel. Zudem ist in dem Gerät 512 MB RAM und 8 GB interner Speicher verbaut, dieser lässt sich per Speicherkarte um bis zu 64 GB erweitern. Ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktung von je 1,2 GHz soll für die nötige Performance sorgen.

Das Archos 50 Power ist etwas leistungsstärker und verfügt neben dem erwähnten LTE auch über mehr Arbeitsspeicher (2  statt 1 GB RAM), eine höhere Auflösung (1280 mal 720 Pixel bei 5 Zoll) und mehr Speicherplatz (16 statt 8 GB). Der Speicher lässt sich übrigens per micro-SD-Speicherkarte um bis zu 64 GB erweitern.

Die Modelle kommen ab Mai 2016 für 69,99 Euro (40 Power) bzw. für 149,99 Euro (50 Power) in den Handel.

Auf allen vorgestellten Modellen ist Android 5.1 Lollipop vorinstalliert. Ob und wann ein Update auf die aktuelle Version Android 6 erfolgen soll, ist unklar.

Teilen (15)

Mehr zum Thema LTE