Widget

T-Mobile stellt neue web'n'walk-Version mit Widgets vor

Subnotebook Sony Vaio P11 sowie neue Netbooks im Portfolio
AAA

Der Bonner Netzbetreiber T-Mobile hat traditionell den zweiten Tag des Mobile World Congress genutzt, um zahlreiche Neuigkeiten für seine Mobilfunkkunden in aller Welt zu präsentieren. Hamid Akhavan, Chef von T-Mobile International, hat dabei nicht nur neue MDA-Smartphones, sondern auch eine neue Version des web'n'walk-Dienstes und neue Netbooks gezeigt, die wir in den folgenden zwei Seiten im Detail beleuchten wollen.

Widgets dominieren web'n'walk der vierten Generation

T-Mobile hat heute auf dem Mobile World Congress eine neue Generation des web'n'walk-Dienstes vorgestellt. Sichtbarste Neuerung der vierten Generation sind Widgets, also kleine Anwendungen, die mit einem Klick oder Touch geöffnet werden können und nach einmaliger Anmeldung und Authentifizierung ohne erneute Eingabe von Benutzernamen und Passwort starten und arbeiten. T-Mobile hat hier das von Apples iPhone und Googles Betriebssystem Android bekannte Konzept auf eine breite Reihe von Endgeräten verschiedenster Hersteller wie z. B. Nokia, Samsung und Sony Ericsson überführt. Das Konzept soll nach Anbieterangaben nicht nur auf den jeweils teuersten und aktuellsten Geräten, sondern auch auf Geräten der Mittelklasse funktionieren.

Die Nutzer können die Widgets und Anwendungen passend zu den eigenen persönlichen Bedürfnissen personalisieren. Die Widgets informieren den Nutzer sobald neue Nachrichten, Updates oder andere Neuigkeiten vorliegen - unabhängig davon, ob sich das Handy im Normal- oder Standby-Betrieb befindet. T-Mobile hat zum Start bereits etwa 100 Partner ausgewiesen. Hierzu zählen beispielsweise YouTube, Google Maps, Amazon, eBay, Facebook und StudiVZ. Die Widgets sollen zunächst nicht von einer offenen Entwicklercommunity gestaltet und entwickelt werden können, T-Mobile will hier vorerst die Kontrolle behalten. Der Netzbetreiber erwartet trotzdem mit den Widgets etwa 25 Prozent der Internetaufrufe abzudecken, im Bereich E-Commerce gar 80 Prozent.

T-Mobile wird die neue Version von web'n'walk im Frühjahr in Deutschland sowie Österreich, Niederlande und England auf den Markt bringen. Zunächst wird das System auf Smartphones mit Touchscreen, wie etwa dem MDA Compact IV und dem MDA Vario IV, erhältlich sein. Der weitere Rollout wird dann im Jahresverlauf 2009 folgen.

1 2 vorletzte