Kosten

Telefónica: Absenkung der TAL-Entgelte auf spanisches Niveau

HanseNet erschließt neue Städte über Telefónica-Netz
AAA

Die Telefónica fordert eine drastische Absenkung der Entgelte für die letzte Meile, die so genannte TAL. Diese wird von Festnetz-Konkurrenten der Telekom wie Arcor, Versatel oder HanseNet von den Bonnern gemietet, um die eigenen Angebote realisieren zu können. Laut Financial Times Deutschland strebt Telefónica-Chef Johannes Pruchnow hier ein mit dem spanischen Markt vergleichbares Niveau an, wie er jetzt vor Journalisten verkündete: Im südeuropäischen Land liegen die TAL-Entgelte bei monatlich rund 7,80 Euro netto, in Deutschland aktuell bei 10,50 Euro. Bis zum Jahr 2013 sollten die Entgelte dann auf 7,50 Euro sinken, so Pruchnow. Die aktuellen Entgelte stünden "nicht mehr im Verhältnis zu Endkundenpreisen für DSL-Anschlüsse".

Telefónica stehe damit bei den Forderungen des VATM: Dieser hatte laut FTD bereits die Befürchtung geäußert, dass sich das Entgelt in Zukunft in eine andere Richtung entwickeln und nicht mehr an den wirklichen Kosten orientiere, sondern auch andere Faktoren wie zum Beispiel die Kosten für den Glasfaser-Ausbau einbeziehe. Eine Absenkung habe indes den Effekt, die Mitbewerber der Telekom zum eigenständigen Ausbau von Glasfaser-Strukturen anzuregen. Dies erfordere aber einen regulierten Rahmen, der Sicherheit biete. Eine Kooperation mit anderen Anbietern beim Glasfaser-Ausbau sei dabei nicht ausgeschlossen. Die nächste Entscheidung der Bundesnetzagentur zu den TAL-Entgelten fällt am 31. März kommenden Jahres.

HanseNet erweitert Koop mit Telefónica um 100 neu erschlossene Städte

Derweil gab HanseNet bekannt, im Rahmen der seit drei Jahren bestehenden Kooperation mit Telefónica im DSL-Bereich deren Netzausbau zu nutzen und in über 100 neu von den Spaniern erschlossenen Städten DSL-Komplettanschlüsse zu vermarkten. Telefónica Deutschland erreicht nach eigenen Angaben derzeit über 60 Prozent aller deutschen Haushalte mit seiner DSL-Infrastruktur, bis Ende 2009 sollen es rund 70 Prozent sein.