regional

BITel startet heute regionalen Handytarif in Ostwestfalen

BITel mobil funkt bei Vodafone und bietet kostenloses Portal
AAA

Ab heute gibt es eine regionale Mobilfunkmarke in Ostwestfalen. BITel, bislang bereits als Festnetz- und DSL-Anbieter in der Region bekannt, wird somit zum Komplettanbieter, der seinen Kunden Festnetz, Internet und Mobilfunk aus einer Hand anbieten kann. Für die Realisierung arbeitet BITel mobil, wie sich der Handy-Tarif nennt, mit moconta und Vodafone zusammen.

moconta stellt nach eigenen Angaben alle relevanten Dienstleistungen sowie die gesamte technische und administrative Infrastruktur für das Produkt bereit. Dazu gehören unter anderem die Logistik und die Abrechnung für den Tarif, die Kundenpflege und der Aufbau eines mobilen Portals für lokale Mehrwertdienste. In ähnlicher Funktion ist moconta bereits für BILDmobil, den Prepaid-Discounter der Bild-Zeitung, tätig, der ebenfalls das Mobilfunknetz von Vodafone nutzt. BITel mobil bietet ein kostenloses Online-Portal

Kostenloses Online-Portal und Festnetz-Flatrate

Über das Portal kann der Kunde kostenlos auf aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Sport der regionalen Tageszeitung Neue Westfälische sowie auf Veranstaltungstipps, Informationen zum lokalen Wetter, die Fahrpläne des regionalen ÖPNV-Unternehmens moBiel und ausgewählte multimediale Beiträge zugreifen.

Das Starterset für BITel mobil kostet 19,95 Euro. Monatlich fallen 12,95 Euro Grundgebühr an. Darin enthalten sind eine Handy-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz sowie die Surf-Flatrate für das Online-Portal der neuen regionalen Mobilfunkmarke. Gespräche in die deutschen Mobilfunknetze schlagen mit 13 Cent pro Minute zu Buche und der Versand einer SMS kostet 15 Cent.

24 Monate Mindestvertragslaufzeit

Bei BITel mobil handelt es sich allerdings nicht um einen Prepaid-Discounter ohne Mindestvertragslaufzeit. Die Kunden unterschreiben einen Laufzeitvertrag über 24 Monate. Damit ist der Tarif vor allem für Kunden interessant, die sich für die regionalen Informationen im kostenlosen Portal der neuen Mobilfunk-Marke interessieren.

Der Tarif für Handy-Gespräche und den SMS-Versand ist dagegen wenig spektakulär. Ähnliche und zum Teil günstigere Preismodelle gibt es auch auf Prepaid-Basis und ohne lange Vertragslaufzeit. So haben Kunden des Schlecker-Discounters smobil, der ebenfalls das Vodafone-Netz nutzt, die Möglichkeit, in den Allmobil-Tarif zu wechseln. Dort kostet die Flatrate ins deutsche Festnetz nur 9,99 Euro. Telefonate in die Mobilfunknetze schlagen mit 9 Cent pro Minute zu Buche und eine SMS kann für ebenfalls 9 Cent verschickt werden.

Weitere Artikel aus dem Themenspecial "Mobile Telefonanschlüsse"