Neuer Tarif

Internet per Satellit: satspeed von Schott ab 28,90 Euro monatlich

Schott führt neuen Tooway-Sat-Internet-Tarif für Wenignutzer ein
AAA

Nachdem die Internetagentur Schott zuletzt ein neues Vermarktungspaket, bestehend aus Satelliten-Hardware und Internet-Tarif, vorgestellt hat, führt der Anbieter nun einen neuen Tarif für Wenignutzer ein. Dabei handelt es sich wie bei Schott üblich um einen per Satellit realisierten Internet-Zugang, für den der Kunde spezielle Hardware benötigt. Diese ist mit Kosten jenseits der 500 Euro recht teuer.

Recht günstig ist jedoch der neue Tarif von Schott. Für diesen berechnet der Anbieter monatlich 28,90 Euro, sofern der Kunde jeweils drei Monate vorab zahlt. Bei monatlicher Zahlweise zahlt der Kunde 10 Euro monatlich mehr. Enthalten sind in den Grundkosten des sat2000-Tarifs ein Fair-Use-Policy Volumen von 2 Gigabyte. Das bedeutet, dass der Kunde im Rahmen des Tarifes bei Downloads recht schnell gedrosselt wird, so dass ein Überschreiten des Freivolumens binnen eines Monats praktisch nicht möglich ist. Gerade für Nutzer, die viel downloaden, ist dieser Tarif also nicht geeignet. Auch bei den obligatorischen Updates von Betriebssystemen könnte die Surfgeschwindigkeit des Nutzers schnell gedrosselt werden.

Schott realisiert seinen Satelliten-Internet-Dienst über das Tooway-System von Eutelsat. Dieses bietet den Kunden einen Downstream von bis zu 2 MBit/s, sofern der Kunde nicht gedrosselt wird. Der Upstream liegt bei bis zu 156 kBit/s. Die Mindestlaufzeit des Tarifs liegt bei drei Monaten. Neben der Hardware und der Kosten für einen Techniker, der die Sat-Schüssel installiert, fallen 99 Euro Aktivierungskosten an.