WLAN

JoikuSpot Premium: Das Smartphone als WLAN-Hotspot nutzen

So können Sie auch mit dem iPhone der ersten Generation über UMTS surfen
AAA
Teilen

Für das iPhone hat Apple eine Applikation abgelehnt, mit der das Kulthandy als WLAN-Hotspot für das Laptop dienen könnte. Für andere Smartphones gibt es dagegen ganz offiziell derartige Software-Lösungen. Schon Anfang des Jahres haben wir die kostenlose Basis-Version der JoikuSpot-Software des finnischen Unternehmens JoikuSoft vorgestellt. Damit ist es möglich, ein Symbian-Smartphone als WLAN-Hotspot zu nutzen und so beispielsweise das Notebook oder Netbook mit einem drahtlosen Internet-Zugang zu versorgen.

Allerdings hat die Gratis-Version der Software einige Nachteile. So ist eine Verschlüsselung der WLAN-Verbindung nicht möglich, man kann über den so generierten Hotspot, der das GPRS-, EDGE-, UMTS- oder HSPA-Internet per WLAN an andere Geräte weitergibt, nur im Internet surfen, aber beispielsweise keine E-Mails mit Outlook oder Thunderbird abrufen. Instant Messenger lassen sich nur webbasiert nutzen. Ferner sorgt ein Zwangsproxy dafür, dass beim Starten einer Surf-Session immer eine Webseite von Joikusoft erscheint.

JoikuSpot Premium jetzt auch auf Deutsch verfügbar

Vor einigen Monaten hat der Hersteller mit JoikuSpot Premium eine erweiterte, allerdings kostenpflichtige Version der Software vorgestellt. War diese bislang nur in englischer Sprache verfügbar, so ist JoikuSpot Premium ab sofort auch in Deutsch verfügbar. Die vom Hersteller vor wenigen Tagen bereitgestellte Version 2.2 der Software kann darüber hinaus in Spanisch, Italienisch, Chinesisch, Japanisch, Schwedisch und Finnisch genutzt werden. Dabei wird die automatisch die gleiche Sprache ausgewählt, die auch ansonsten auf dem Handy genutzt wird.

JoikuSpot macht aus dem Symbian-Handy einen WLAN-Hotspot
Foto: JoikuSoft
Die Premium-Version von JoikuSpot kostet offiziell 25 Euro. Sie wird im Rahmen einer Aktion derzeit für 15 Euro angeboten. Neben Nokia-Smartphones mit dem Betriebssystem Symbian Serie60 3rd Edition können auch verschiedene Samsung-Handys genutzt werden. Wir haben JoikuSpot Premium auf drei Nokia-Geräten, dem E90 Communicator, dem E61i und dem E51 getestet.

Zur Installation haben wir die Software auf das jeweilige Handy kopiert und ausgeführt. Nach dem Installationsvorgang musste das Gerät neu gestartet werden. Vor der ersten Nutzung musste die jeweilige Version noch registriert werden. Dazu wurde von Handy aus eine Internet-Verbindung aufgebaut. Danach stand die Hotspot-Funktion zur Verfügung.

WLAN-Zugang lässt sich mit WEP verschlüsseln

Im Gegensatz zur kostenlosen Version kann der Hotspot in der Premium-Variante individuell benannt werden. Außerdem lässt sich der Internet-Zugang verschlüsseln - wenn auch nur mit WEP und nicht mit WPA oder gar WPA2, das eine höhere Sicherheit bieten würde. Wer das Smartphone immer im Blick hat, sieht allerdings auch im Menü der Software jederzeit, welches andere Gerät gerade über WLAN verbunden ist.

1 2 vorletzte
Teilen