abgeschaltet

T-Mobile: Einstweilige Verfügung gegen VoIP-Client für iPhone

sipgate bietet Software vorerst nicht mehr an - Alternativen von Fring und Truphone
Kommentare (6216)
AAA

Der Streit um die Internet-Telefonie auf dem Apple iPhone geht weiter. Wie der VoIP-Provider sipgate heute mitteilte, hat T-Mobile vor dem Oberlandesgericht Hamburg eine einstweilige Verfügung gegen die Werbung für die von sipgate angebotene VoIP-Software für das Apple-Handy erwirkt. sipgate erklärte weiter, das Unternehmen sehe sich damit bis auf weiteres nicht in der Lage, die Software zum Download anzubieten. Das Angebot wurde von der Webseite des Anbieters entfernt. sipgate prüft weitere rechtliche Schritte und bemängelt weiter, vom Oberlandesgericht Hamburg vor der Entscheidung nicht angehört worden zu sein.

Apple iPhone 8GB

Wie es in einer sipgate-Stellungnahme weiter heißt, hat das Landgericht Hamburg praktisch zeitgleich den Widerspruch von T-Mobile gegen das von sipgate im Juli erwirkte einstweilige Verbot der iPhone-Werbung (Az. 315 O 360/08) vollumfänglich zurückgewiesen. T-Mobile bleibt es demzufolge vorläufig - bis zur abschließenden gerichtlichen Klärung des Streits - weiterhin untersagt, die Complete-Tarife für das iPhone mit einem freien Internet-Zugang mit unbegrenzter Daten-Flatrate zu bewerben.

Bei den Complete-Tarifen M, L, und XL sind zwar in der Tat Daten-Flatrates inklusive. Diese werden jedoch je nach gewähltem Tarif ab einem monatlichen Übertragungsvolumen von 300 MB bzw. 1 oder 5 GB auf maximal 64 kBit/s im Downstream begrenzt. Gegen die VoIP-Software von sipgate führte T-Mobile wiederum an, dass diese nur auf einem gejailbreakten iPhone installiert werden kann. Indirekt rufe der VoIP-Provider die iPhone-Besitzer so zum Vertragsbruch auf.

Weitere VoIP-Clients für das Apple iPhone

Neben sipgate gibt es auch von Fring einen VoIP-Client für das Apple iPhone. Dieser kann parallel auch als Multimessenger genutzt werden. Allerdings erfordert auch Fring einen Jailbreak und Kunden, die das aktuelle iPhone-Betriebssystem 2.x installiert haben, können die Software bislang nicht nutzen. Gegenüber teltarif.de erklärte Fring allerdings, künftig auch eine offizielle Software anzubieten, die über den AppStore von Apple vertrieben wird.

Einzige offiziell im AppStore verfügbare VoIP-Software für das iPhone ist derzeit Truphone. Das Programm ist kostenlos erhältlich. Allerdings können die Kunden damit nur zu den Konditionen von Truphone telefonieren. Eigene VoIP-Provider nachtragen, wie es beispielsweise Fring ermöglicht, funktioniert bei Truphone nicht.

Weitere Meldungen zum Apple iPhone und Apple iPhone 3G