eingeschränkt

o2 limitiert Anwahl weiterer Festnetznummern

Neben Chat-Lines und Calling-Cards auch Phonecaster betroffen
Kommentare (331)
AAA
Teilen

Anfang des Jahres hat o2 damit begonnen, die Anwahl einiger Festnetznummern in seinem Netz zu sperren. Die Pressestelle des Unternehmens spricht offiziell von einer Limitierung, allerdings zeigten Tests der teltarif.de-Redaktion, dass bei betroffenen Rufnummern aus dem o2-Netz kaum noch ein Durchkommen ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Anwahlversuch mit einer Prepaidkarte von LOOP oder Fonic, mit der Genion-XL-Flatrate in alle Netze oder einem beliebigen anderen o2-Tarif erfolgt.

Beschränkte sich die Sperre zunächst auf einige Einwahlnummern zu Sprach-Chat-Systemen, so wurde die Beschränkung bald auf Calling-Card-Einwahl-Plattformen ausgeweitet. Die betroffenen Betreiber reagierten zum Teil damit, für o2-Kunden alternative Einwahlnummern bereitzustellen. Das funktioniert allerdings naturgemäß immer nur so lange, bis dem Netzbetreiber auffällt, dass auch zur neuen Nummer mittlerweise häufiger als zu anderen Rufnummern im Festnetz telefoniert wird. Dann nämlich schränkt o2 auch die Anwahl der neuen Nummer ein und das Katze-und-Maus-Spiel beginnt erneut.

Neben o2 hat auch E-Plus Chat-Lines gesperrt

Vor einigen Wochen hat auch E-Plus einige Sprach-Chat-Rufnummern gesperrt. Dabei hören die Kunden sogar eine Ansage, der zufolge die gewünschte Nummer aus dem E-Plus-Netz nicht zu erreichen ist. Bei o2 steht lediglich der Schriftzug getrennt im Handy-Display und die Verbindung kommt nicht zustande.

Nun hat o2 die Limitierung auf weitere Dienste ausgedehnt. So sehen auch Kunden, die über den Phonecaster-Dienst der Heidelberger Just Digits GmbH eigentlich einen Podcast oder ein Internet-Radio über das Handy hören wollen, neuerdings oft nur noch getrennt im Display, anstelle mit dem gewünschten Dienst verbunden zu werden.

Phonecaster bietet Podcsts und Radioprogramme via Telefon

Phonecaster ist seit rund eineinhalb Jahren am Netz und bietet unter herkömmlichen Festnetznummern die Möglichkeit, Podcasts und Radioprogramme zu hören oder an verschiedenen Sprach-Chats teilzunehmen. Dabei ist die Programmauswahl inzwischen beachtlich. Neben vielen öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern, die man auch von der herkömmlichen Radioskala kennt, werden auch reine Internetradios und ausländische Sender übertragen, die zum Teil auch mit täglichen Sendungen in deutscher Sprache zu hören sind.

Für Nutzer und Programmanbieter ist Phonecaster kostenlos. Es fallen lediglich die Telefonkosten für die Anwahl der jeweiligen Rufnummer an. Wer über eine Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz verfügt, kann den Dienst somit ohne weitere Kosten nutzen - es sei denn, dies wird - wie jetzt von o2 geschehen - blockiert.

Just Digits hofft auf eine Einigung mit dem Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber, so dass die Kunden den Service wieder ohne Einschränkungen nutzen können. Alternativ könnte auch Phonecaster mit alternativen Einwahlnummern experimentieren - bis o2 auch diese sperrt oder limitiert.

Teilen