Update

FRITZ!Box Fon WLAN 7270 jetzt mit UMTS-Zugang

Zahlreiche neue Funktionen dank neuer Firmware
AAA

AVM wertet die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 mit einem Firmware-Update abermals auf. Bislang ist zwar nur die Laborversion der Firmware 54.04.63.12043 verfügbar, doch auch diese kann schon von Endkunden heruntergeladen, installiert und genutzt werden. Erste Tests der teltarif.de-Redaktion zeigen, dass die neue Software schon sehr stabil arbeitet.

Eine der interessantesten Neuerungen ist die Möglichkeit, den Internet-Zugang anstelle von DSL auch über das Mobilfunknetz herzustellen. Das kann unter anderem dann Sinn machen, wenn der kabelgebundene Breitband-Anschluss einmal ausfällt. Wer dieses Feature nutzen möchte, benötigt allerdings ein GPRS/UMTS-Modem in Form eines USB-Sticks, das mit dem USB-Anschluss der FRITZ!Box verbunden wird.

Kunden, die in größeren Wohnböcken wohnen, in denen möglicherweise mehrere WLAN-Netze aktiv sind, werden sich auch über die Möglichkeit freuen, Störeinflüsse im Funknetz durch benachbarte Access Points anzeigen zu lassen. Die WLAN-Schnittstelle unterstützt darüber hinaus jetzt auch WDS (Wireless Distribution System).

Unterstützung von DECT-Repeatern

Die neue Firmware der FRITZ!Box unterstützt nun auch die Nutzung von DECT-Repeatern für Schnurlos-Telefone, es gibt einen DECT-Monitor und einstellbare Klingeltöne für die Schnurlos-Telefone. Nicht zuletzt bietet das neue Betriebssystem eine überarbeitete Netzwerkübersicht mit neuen Funktionen, beispielsweise zum Starten von Computern aus dem Standby oder zur Vergabe fester IP-Adressen.

Durch eine Priorisierung der verfügbaren Netz-Kapazitäten verspricht der Hersteller auch die problemlose parallele Nutzung von Diensten wie der Internet-Telefonie, IPTV, Online-Spielen und Downloads. AVM weist darauf hin, dass vor der Installation der Laborversion des neuen Betriebssystems die Firmware 54.04.58 auf der FRITZ!Box installiert sein muss.

Weitere Artikel zu Produkten von AVM