Tarifstopp

envacom streicht grundgebührfreien DSL-Tarif

Monatliche DSL-Grundkosten steigen in neuen Tarifen um 4,99 Euro
AAA

Der Internetprovider envacom (ehemals callando) hat seinen grundgebührfreien DSL-Zugang mit 500 MB Inklusiv-Volumen aus dem Programm genommen. Dafür stehen für Neukunden jetzt die Resale-DSL-Anschlusspakete Premium Two zur Auswahl. Wichtigste Neuerung gegenüber den bisherigen PremiumOne-Angeboten: Der monatliche DSL-Grundpreis steigt um 4,99 Euro. Bestandskunden in den PremiumOne-Tarifen sollen aber laut envacom zu den bisherigen Konditionen weiter im Netz surfen und telefonieren können.

Wer das Paket Always-On PremiumTwo aus DSL-Anschluss mit einer Datenempfangsrate von bis zu 16 MBit/s im Downstream sowie einen 500-MB-Volumentarif wählt, zahlt 4,99 Euro monatliches Grundentgelt, allerdings berechnet envacom zusätzlich für den Internetzugang einen monatlichen Mindestumsatz von 1,50 Euro. Ab einem Verbrauch von 501 MB im Monat fallen 1,5 Cent pro Megabyte an, der monatliche Mindestumsatz entspricht also 100 MB. Für einen DSL-Anschluss mit einer Surf-Flatrate zahlen die Kunden 10,94 Euro im Monat. Im Rahmen einer Einführungsaktion reduziert sich für Neukunden der monatliche Grundpreis in den ersten drei von mindestens 24 Nutzungsmonaten um jeweils 4,99 Euro pro Monat.

VoIP-Traffic schlägt sich auf den Datenverbrauch nieder

Auf Wunsch können die Kunden die zwei DSL-Anschlusspakete noch um einen VoIP-Anschluss für Telefonate über die Internet-Leitung erweitern. Für den Basis-VoIP-Anschluss, mit dem die Nutzer für 1,29 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz und für 19,9 Cent pro Minute in die nationalen Mobilfunknetze telefonieren, fallen keine zusätzlichen monatlichen Grundkosten an (VoIP PremiumTwo - On Demand). Bei einer Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz sind es 4,99 Euro pro Monat (VoIP Flatrate PremiumOne). Günstiger können die Kunden weiterhin über den Telefonanschluss der Telekom und geeignete Call-by-Call-Vorwahlen telefonieren.

Bei den VoIP-telefonaten über den Anschluss von envacom sollten die Kunden weiterhin beachten: Das durch die Telefonate in Anspruch genommene Datenvolumen schlägt sich auch auf das Inklusiv-Volumen nieder. Wer nur den 500-MB-Tarif gebucht hat, zahlt ab dem 501. Megabyte doppelt für die VoIP-Gespräche. Empfehlenswerter ist die Nutzung der VoIP-Anschlüsse mit einer DSL-Flatrate. Eine solche Regelung gibt es wie berichtet auch bei den über Fireline Networks vertriebenen DSL-VoIP-Anschlusspaketen.

Hinzu kommen jeweils noch die monatlichen Kosten für den Telefonanschluss der Deutschen Telekom, der für die DSL-Anschlusspakete von envacom Voraussetzung ist. Damit reichen die regulären monatlichen Gesamtkosten der DSL-Kunden von envacom für Telefon und DSL von 22,86 Euro für ein DSL-Volumen-Paket bis 31,34 Euro für eine Doppel-Flatrate. Zudem stellt envacom Neukunden für die Bereitstellung des DSL-Anschlusses noch einmalig 19,95 Euro in Rechnung. DSL-Hardware ist in den Anschlusspaketen nicht enthalten, sondern kann bei Bedarf bei envacom hinzugekauft werden.