Eindruck

Eindrücke vom Dual-Mode-Handy Pirelli DP-L10

Telefonieren über das Mobilfunknetz und an WLAN-Hotspots übers Internet
Von Mark Beuster
AAA

Das Dual-Mode-Handy Pirelli DP-L10 vereint Mobilfunk und Internet-Telefonie (VoIP). Der Nutzer kann in das Gerät eine SIM-Karte einlegen und über das Mobilfunknetz oder unterwegs an öffentlichen WLAN-Hotspots per Voice over IP telefonieren. Das Funktelefon wird zurzeit vom VoIP-Anbieter sigate zum Preis von 79 Euro angeboten, während das Nachfolgegerät Pirelli DP-SW20 noch ganze 249 Euro kostet. Wir haben das Pirelli DP-L10 bestellt und in Verbindung mit der Internet-Telefonie bei sipgate ausprobiert.

Schon einen Tag nach unserer Bestellung lieferte der Paketdienst das Dual-Mode-Handy bei uns zu Hause ab. Das Telefon wird durch sipgate ohne SIM-Lock ausgeliefert und kann daher mit allen SIM-Karten genutzt werden

Der äußere Eindruck

Optisch macht das Pirelli einen sehr guten Eindruck: Es sieht wie ein handelsübliches Mobiltelefon aus und verfügt laut den Angaben im sipgate-Shop neben der WLAN-Schnittstelle über ein Display mit 65 536 Farben, eine VGA-Kamera und ein Telefonbuch für 500 Einträge. Das Triband-Handy (GSM-Netze um 900, 1 800 und 1 900 MHz) erlaubt den Versand von SMS- und MMS-Mitteilungen sowie von E-Mails. Das Pirelli DP-L10 besitzt zudem einen WAP-2.0-Browser und einen VoIP-WLAN-Client mit WEP-, WPA- und WPA2-Verschlüsselung. Dual-Mode-Handy Pirelli DP-L10

Für das 105 mal 40 mal 14 Millimeter große und 98 Gramm schwere Gerät gibt Pirelli eine Standby-Zeit von bis zu 96 Stunden bzw. einer Sprechzeit von bis zu 1,5 Stunden an. Im unserem Test hielt der Akku anderthalb Tage durch. Für ein WLAN-Telefon ist dieser Wert akzeptabel. Zusätzlich kann man im sipgate-Shop noch einen leistungsstärkeren Ersatzakku mit 1 000 mAh und 3,7 V bestellen.

Die Funktionen

Der Nutzer kann per USB-Verbindung seine Kontakte mit dem Bestand in Outlook auf dem Windows-PC abgleichen. Im Telefonmenü des Pirelli DP-L10 kann der Nutzer zudem die Zugangsdaten für bis zu fünf WLAN-Hotspots speichern, so dass er beispielsweise über das WLAN zu Hause, im Büro, bei Bekannten, unterwegs und am Urlaubsort kostengünstig über das Internet telefonieren kann. Das Dual-Mode-Handy unterstützt die WLAN-Standards 802.11 b und g sowie die gängigen VoIP-Sprachcodecs, darunter G.726 und G.729, so dass auch VoIP-Telefonie möglich ist, wenn nur eine geringe Bandbreite zur Verfügung steht.

Neben den bereits genannten Funktionen verfügt das Pirelli über umfangreiche Rufumleitungs-Möglichkeiten. So kann man beispielsweise auch unter seiner VoIP-Ortsnummer erreichbar sein, wenn kein WLAN verfügbar ist. Unter dem Menü "Voicebox" lässt sich sowohl die Nummer der sipgate-Voicebox als auch die der Mailbox des Mobilfunkanschlusses hinterlegen und anrufen.

Die Konfiguration

Dual-Mode-Handy Pirelli DP-L10 Das Pirelli DP-L10 ist in seiner deutsch- oder englischsprachigen Benutzerführung praktisch selbsterklärend. Anhand der Anleitung konnte im Test sehr schnell die für die Nutuzung des VoIP-Dienstes von sipgate notwendigen Einstellungen vorgenommen werden.Dazu muss der Nutzer des Dual-Mode-Handys noch die Einstellungen für das eigene WLAN unter dem Menüpunkt "WLAN / WLAN-Settings" vornehmen, ehe sie ihre ersten Telefonate über das Internet führen können. Im Hilfe-Center auf der sipgate-Website findet der Nutzer des Pirelli DP-L10 eine Anleitung für das Gerät, unter http://www.sipgate.de/setup/DP-L10 zusätzlich eine personalisierte Konfigurationsanleitung.

Je nach verwendetem WLAN-Router müssen die UDP-Ports 5060-5062, 9000 und 10000 auf die IP-Adresse des Funktelefons weitergeleitet werden. Zusätzlich sollte man für das Funktelefon eine feste IP-Adresse vergeben. Wer diese Einstellungen nicht vornimmt, erlebt unter Umständen, dass ihn sein Gesprächspartner nicht hört oder umgekehrt. Ausserdem kann es dann sein, dass man nicht unter der VoIP-Nummer erreichbar ist. Eine feste IP vergibt man im Pirelli DP-L10 im Menue "WLAN" unter "WLAN-Einstellungen / IP und Sicherheit". Eine feste IP-Adresse macht aber nur Sinn, wenn man sich immer im selben WLAN aufhält und mehrere VoIP-Endgeräte parallel betreiben will. Für diejenigen, die viel unterwegs sind, eignet sich dagegen die Einstellung "IP per DHCP automatisch zuweisen lassen".

Die Sprachqualität

Mehrere Telefonate sowohl ins deutsche Festnetz und in die deutschen Handynetze als auch zu sipgate-Anschlüssen ergaben eine sehr gute Sprachqualität. Auch über das GSM-Netz empfanden sowohl der Anrufer als auch der Angerufene die Sprachqualität als sehr gut. Die Hörerlautstärke kann dem jeweiligen Bedürfnis des Nutzers angepasst werden. Einziger kleiner Wermutstropfen ist vielleicht die begrenzte Reichweite des im Telefon verbauten WLAN-Adapters. Beim Verlassen eines WLANs wird man dabei durch einen Piep-Ton gewarnt.

Der Eindruck

Das Pirelli DP-L10 ist ein schönes kleines Funktelefon, mit dem man auch unterwegs relativ einfach VoIP nutzen kann. Es ersetzt von den Funktionen her durchaus ein normales Handy, einem echten Smartphone kann es hinsichtlich der Funktionen jedoch nicht das Wasser reichen. Inklusive Zubehör verkauft sipgate zurzeit das GSM-WLAN-Telefon zu einem Preis von 109 Euro plus Versandkosten. Neben dem eigentlichen Funktelefon enthält die Lieferung einen Akku, eine Tischladestation, das Ladegerät, ein kabelgebundenes Headset, ein USB-Kabel und eine CD. Ohne Zubehör kostet das Pirelli DP-L10 79 Euro im sipgate-Shop. Das Zubehör können Interessenten zum Preis von 39 Euro auch einzeln bestellt werden.