Verfügbarkeit

DSL-Komplettanschlüsse von freenet bundesweit verfügbar

Hamburger Provider nutzt IP-Bitstrom-Zugang der Deutschen Telekom
AAA

Der Hamburger DSL-Anbieter freenet kreuzt die Ziellinie. Das Unternehmen kann nach eigenen Angaben ab dem 2. Juni seine entbündelten DSL-Anschlüsse freenetKomplett für 98 Prozent der deutschen Haushalte anbieten. Wer sich jetzt in den neuerschlossenen Anschlussgebieten für eines der freenetKomplett-Angebote entscheidet, erhält zehn Monate lang eine Gutschrift von jeweils von 5 Euro auf dem Kundenkonto. Allerdings müssen die Kunden in diesen Wohnorten auf der anderen Seite jeden Monat einen um 4,95 Euro höheren Grundpreis ("Regio-Zuschlag") zahlen als Bewohner der Ballungsräume.

Monatliche Grundpreise ab 19,90 Euro für ein DSL-Flatrate-Paket

Die DSL-Komplettpakete freenetKomplett enthalten neben einem DSL-Anschluss einen Internetzugang sowie einen Telefonanschluss für Gespräche über die Breitband-Leitung. Eine Surf-Flatrate mit einem DSL-2000-Anschluss kostet ohne Regio-Zuschlag 19,90 Euro im Monat, mit einem DSL-16000-Anschluss kostet sie 24,90 Euro pro Monat. Bei einer Doppel-Flatrate fürs Internetsurfen und Telefonieren ins deutsche Festnetz sowie in die Festnetze von sieben weiteren europäischen Ländern kommen jeweils 5 Euro im Monat hinzu. Interessenten können auch für weitere 5 Euro im Monat eine SIM-Karte im E-Plus-Netz mit einer Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz hinzubuchen. Alternativ gibt es noch den freenetKomplett Talk 2000 genannten Komplettanschluss.

Die Mindestvertragslaufzeit für freenetKomplett beträgt 24 Monate. Neukunden erhalten die notwendige Hardware zum Versandkostenpreis von 9,90 Euro. Ein herkömmlicher Telefonanschluss der Deutschen Telekom ist keine Voraussetzung für freenetKomplett. freenet bietet für einmalig 19,90 Euro eine so genannte "Service-Garantie" für Einsteiger, die eine automatische Erstinstallation der Hardware, einen kostenlosen telefonischen Installations-Support und - sofern erforderlich - eine kostenlose Vor-Ort-Anbindung der Hardware an den Anschluss durch einen Techniker beinhaltet.

freenet bietet die entbündelten DSL-Anschlüsse nun auch über das Netz der Telekom an. Mitte dieses Monats hatte die Bundesnetzagentur die Preise festgelegt, die der Bonner Konzern für das Vorleistungsprodukt IP-Bitstrom-Zugang erheben darf. Welche Anschlussgebiete konkret neu hinzugekommen sind, vermochte der Anbieter nicht zu sagen. Interessierte Nutzer erfahren erst über die DSL-Verfügbarkeitsabfrage auf der freenet-Website, ob und zu welchen Preisen freenetKomplett an ihrem Wohnort verfügbar ist oder nicht. Über weitere entbündelte DSL-Angebote informiert Sie unsere aktuelle Übersichtsseite.

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Flatrate"