PoGo

PoGo: Das Revival der Polaroid-Bilder

Unterwegs Fotos vom Kamera-Handy ausdrucken
Von
AAA
Teilen

Der Firmenname Polaroid steht im deutschen Sprachgebrauch fast synonym für Sofortbildkameras. Die Digitalkamera und auch das Foto-Handy haben der Sofortbildkamera mittlerweile den Rang abgelaufen, sodass seit Februar diesen Jahres auch keine solchen Geräte mehr hergestellt werden. Ob für Nostalgie-Freunde oder einfach nur zum Spaß bringt Polaroid ab Juli mit dem PoGo "Printing on the Go" einen Sofortbilddrucker für Handy-Fotos auf den Markt.

PoGo von Polaroid
Quelle: trimedia
Das Gerät ist 5 mal 7,6 Zentimeter klein und wiegt mit 227 Gramm nahezu doppelt so viel wie ein durchschnittliches Handy. Der PoGo ist laut Herstellerangaben leicht zu bedienen. Alle Fotodaten werden über Bluetooth oder USB an den Drucker übertragen. Der Drucker gibt dann basierend auf der Technologie ZINK (Zero Ink) die Farbbilder aus. Das bedeutet, dass der Minidrucker ohne Tinte oder Thermofarbbänder auskommt. Im benötigten Spezialpapier sind die Farbpigmente bereits enthalten.

"Wir freuen uns, den Menschen einen handlichen Begleiter für unterwegs zu bieten, der mit einem Schlag das Sofortbild ins tägliche Leben zurückbringt: Ab sofort gibt es wieder überall Fotos zum anfassen, verschenken oder aufkleben", sagt Markus Mahla, Geschäftsleiter der Polaroid GmbH. Der Polaroid PoGo ist ab Juli für gut 150 Euro erhältlich. Ebenfalls mit dabei sind 10 Blatt wasserfestes Fotopapier mit abziehbarer Klebefolie auf der Bildrückseite sowie ein wiederaufladbarer Lithium-Ionen Akku.

Teilen