Nachfolger

Nokia 6300i offiziell vorgestellt

Neues Modell bekommt WLAN-Funkmodul
AAA

Bereits im Januar gab es erste Gerüchte um einen Nachfolger für das Nokia-Handy 6300. Jetzt wurde das Nokia 6300i, so der Name des neuen Modells, offiziell vorgestellt. Wichtigste Neuerung gegenüber dem Vorgänger-Modell ist, dass das neue Gerät über eine WLAN-Schnittstelle und über einen Client zur Nutzung der Internet-Telefonie verfügt.

Nokia 6300i

Das Telefon soll schon in Kürze im Handel erhältlich sein. Es ist 106,45 mal 43,6 mal 11,7 Millimeter groß und wiegt 93 Gramm. Die Mobilfunk-Schnittstelle unterstützt die GSM-Netze in den Frequenzbereichen um 900, 1800 und 1900 MHz. Das in Amerika zusätzlich verwendete GSM-850-Band fehlt dagegen ebenso wie die Möglichkeit, auch UMTS-Netze zu nutzen.

WLAN, GPRS, EDGE und Bluetooth

Datenübertragungen sind neben WLAN auch per GPRS und EDGE möglich. Damit werden nach Nokia-Angaben Downloadraten von bis zu 236,8 kBit/s erreicht. Im WLAN-Bereich werden die Standards 802.11b und g unterstützt. Für Verbindungen mit anderen Geräten gibt es eine Mini-USB-Schnittstelle und Bluetooth, wobei hier auch der Standard 2.0 inklusive A2DP unterstützt wird. Somit lassen sich auch Stereo-Bluetooth-Headsets an das Telefon anschließen.

Das Nokia 6300i verfügt über ein TFT-Display, das eine Auflösung von 240 mal 320 Pixel bietet. Integriert ist ferner eine 2-Megapixel-Digitalkamera. Das eingebaute UKW-Radio verfügt über die RDS-Funktion, so dass es den Sendernamen im Klartext anzeigt und automatisch auf die jeweils bestempfangbare Frequenz des gehörten Programms umschaltet.

Multimedia-Player für verschiedene Formate

Das Nokia 6300i mit VoIP und WLAN Weitere Features sind Nokia Maps, Push-to-Talk und ein Multimedia-Player, der die Formate MP3, MP4, AAC, AAC+, eAAC+ und WMA unterstützt. Intern verfügt das Handy über 30 MB dynamischen Speicher. Dieser lässt sich durch microSD-Karten erweitern. Eine Speicherkarte mit 512 MB Kapazität liefert Nokia mit.

Das Handy hat polyphone Klingeltöne und Vibrationsalarm, es unterstützt Java und bringt auch eine Uhr mit Alarm-Funktion, einen Taschenrechner und eine To-Do-List mit. Eine Freisprecheinrichtung ist integriert und auch die Sprachwahl ist möglich. SMS- und MMS-Fans werden sich über die T9-Funktion zur Vereinfachung der Texteingabe freuen.

Der Lithium-Ionen-Akku, der zum Lieferumfang gehört, hat eine Kapazität von 860 mAh. Das reicht nach Angaben des Herstellers für bis zu dreieinhalb Stunden Telefonie oder 340 Stunden Standby-Betrieb. Ohne Vertrag soll das Nokia 6300i zu Preisen um 200 Euro verkauft werden. Der Verkaufspreis mit Vertrag ist noch nicht bekannt.