good vibrations

Vibrationen bei Samsung: Das SCH-W420

Neues Haptik-Handy bietet zahlreiche Effekte für die Fingerspitzen
AAA

Wenn es nach Samsung geht, steht dem Touchscreen eine große Zukunft bevor. Zwar hat auch Apple mit seinem iPhone in diesem Bereich bereits Duftmarken gesetzt, aber Samsung will es noch besser machen. Liefert auch der von Vodafone als Qbowl verkaufte F700 eine haptische Rückmeldung, wenn eine Eingabe per Touchscreen erfolgte, gibt es beim Slider-Handy Soul ein "Magical Touch" genannten zweiten Touchscreen, über den die Navigation erfolgt. Auch dieser reagiert mit einem leichten Vibrieren auf Berührungen. Nun kommt in Korea mit dem AnyCall Haptic (Profan-Name: SCH-W420) ein weiteres Handy auf dem Markt, das gleich eine ganze Palette haptischer Effekte zu bieten hat. Das SCH-W420 alias AnyCall Haptic

Der Clou ist, dass sich Schiebe- oder Drehregler nicht nur als solche auf dem 3,2 Zoll großen Display im 16:9-Format darstellen und bedienen lassen, sondern sich auch auch so anfühlen. Insgesamt soll das Vibrationssystem dieses Handys über 20 verschiedene Modi anbieten. Auf diese Weise soll die Navigation und die Dateneingabe nicht nur einfacher werden, sondern auch mehr Spaß machen.

Ansonsten bietet das 12,1 Millimeter schlanke Gerät Empfänger für Radio und DVB-T, eine 2-Megapixel-Kamera und immerhin noch drei echte Tasten unter dem Bildschirm. In Korea soll inzwischen es ab 700 US-Dollar (etwa 445 Euro) zu haben sein. Ob und wann auch eine Version des Haptik-Handys auch für Europa kommen wird, ist noch nicht bekannt.