Service

BILDmobil ermöglicht ab sofort Rufnummern-Mitnahme

Portierung der Mobilfunknummer erfolgt seitens BILDmobil kostenlos
AAA

Mobilfunkkunden, die zu BILDmobil wechseln wollen, können ab sofort ihre Rufnummern zu dem Discounter im Vodafone-Netz portieren. Die Bestellung einer entsprechenden Rufnummernmitnahme können interessierte Kunden ab sofort über die Website des Anbieters vornehmen. Dazu müssen die Kunden ihren bisherigen Vertrag bereits gekündigt haben. In den weiteren Schritten muss der Kunde dann Detailinformitionen zum bisherigen Vertragspartner geben, damit BILDmobil die Rufnummer übernehmen kann.

Beantragt werden kann eine Portierung zu BILDmobil dann, wenn der Vertrag innerhalb der nächsten 123 Tage ausläuft bzw. die Kündigung höchstens 30 Tage zurück liegt. Zu beachten ist, dass BILDmobil für die Portierung der Nummer zwar keine Kosten erhebt, in aller Regel aber der bisherige Anbieter bis zu 30 Euro für die Freigabe der Nummer berechnet. Welche Kosten im Detail anfallen, haben wir auf einer Übersichtsseite für Sie zusammengestellt.

BILDmobil ist ein Prepaid-Discounter im Vodafone-Netz. Das Startpaket für 9,95 Euro beinhaltet ein Startguthaben von 5 Euro. Gespräche in alle deutschen Netze (außer Sonderrufnummern) kosten 10 Cent pro Minute, SMS zu allen Mobilfunknummern 14 Cent. Die Nutzung von GPRS/UMTS/HSDPA wird mit 35 Cent pro Megabyte im 10-kB-Takt aberechnet. Ob bzw. wann einer Portierung der Rufnummer auch über am Kiosk gekaufte BILDmobil-Karten möglich sein wird, ist bislang unbekannt.

Weitere Artikel zum BILDmobil