nach oben

Telekom erwartet Trendwende im Mobilfunkgeschäft

Mobile Datenübertragung und SMS sind Wachstumstreiber
Von mit Material von dpa und ddp
Kommentare (2595)
AAA

Die Deutsche Telekom sieht in ihrem Mobilfunkgeschäft auch dank des zunehmenden Datenverkehrs eine Aufwärtsentwicklung. "Ich sehe die Trendwende in unserem Deutschland-Geschäft innerhalb der nächsten zwölf bis 24 Monate, sowohl bei der Umsatz- als auch bei der Gewinnentwicklung", sagte der Vorstandschef von T-Mobile International, Hamid Akhavan, der Wirtschaftszeitung Euro am Sonntag. In den ersten drei Quartalen 2007 waren laut Zeitung sowohl Umsatz als auch operativer Gewinn von T-Mobile Deutschland gesunken. Zuvor sei das Geschäft bereits 2005 und 2006 geschrumpft.

Der mobile Datenverkehr weist dem Manager zufolge gegenwärtig die dynamischste Entwicklung auf. Derzeit mache der Datenanteil am Mobilfunkumsatz inklusive SMS-Kurznachrichten rund 20 Prozent aus. "In ein paar Jahren wird diese Quote zwischen 25 und 30 Prozent liegen", sagte der T-Mobile-Chef. Für das laufende Jahr rechnet der T-Mobile-Chef nicht mit deutlichen Verschiebungen innerhalb der deutschen Mobilfunkbranche. "T-Mobile bleibt Marktführer", so Akhavan.

Wegen der aktuellen Finanzkrise rechnet die Deutsche Telekom mit besseren Chancen in Übernahmegefechten gegen Private-Equity-Investoren. "Die Konkurrenz durch Investoren hat nachgelassen", sagte Hamid Akhavan der Zeitung. Für die Finanzinvestoren sei es wegen der anhaltenden Krise an den internationalen Kreditmärkten schwieriger geworden, Fremdkapital aufzunehmen.

Weitere Artikel zur aktuellen Situation der Deutschen Telekom