SAT-Internet

Astra erweitert SAT-Internet auf Frankreich und Italien

Damit wird ein Auftragsvolumen von 165 Millionen Euro erzielt
AAA

Seit Marktantritt im April 2007 hat SES Astra Vertriebsvereinbarungen mit mehreren europäische Ländern abgeschlossen. Zu den bereits etablieren Ländern Deutschland, Österreich, der Schweiz, Irland und Polen, kommen jetzt Frankreich und Italien neu dazu. Dadurch wird ein Auftragsvolumen von 165 Millionen Euro erzielt. In den kommenden drei bis fünf Jahren sollen laut SES Astra mehr als 200 000 Endkundengeräte installiert werden.

In Frankreich wird der Breitband-Satelliten-Internetdienst durch den Provider Auvea Ingénierie unter der Marke Vivéole [Link auf http://www.viveole.fr/fr/mentions entfernt, da Seite nicht mehr erreichbar] vermarktet und in Italien startet Astra2Connect mit Digitaria. Darüber hinaus wurde eine Produktionsvereinbarung mit dem belgischen Gerätehersteller Newtec beschlossen.

Astra2Connect ist eine vollständig satellitenbasierte Lösung für den Breitband-Zugang, bei der Internet-Service-Providern Dual- und Tripleplay-Dienste zur Weitervermarktung an Endkunden angeboten werden. Haushalte in Regionen ohne terrestrischen Breitband-Infrastruktur wie DSL oder Kabel, können so auch relativ erschwinglich einen schnellen Internetzugang nutzen.

Der Kunde benötigt ein Modem und eine Satellitenschüssel

In Deutschland startete Astra im vergangenen Jahr die Dienste über die Provider Filiago und StarDSL. Ein Anschluss mit einem Downstream von 256 kBit/s und Upstream von 64 kBit/s ist ab monatlich 19,95 Euro möglich: hierbei muss der Betrag aber für zwei Jahre im voraus gezahlt werden. Bei monatlicher Zahlung werden 29,95 Euro fällig. Die doppelte Bandbreite kostet 39,95 Euro bzw. 29,95 Euro. Wer mit 1024 kBit/s Down- und 256 kBit/s Upstream surfen möchte, der zahlt 49,95 Euro bzw. 39,95 Euro. Hinzu kommen Einrichtungskosten von 99,95 Euro. Die erforderliche Hardware, ein Modem und eine spezielle Satellitenschüssel, kann bei zweijähriger Vertragslaufzeit für einmalig 319,95 Euro erworben werden. Wem das zu viel ist, der kann die Schüssel für monatlich 9,95 Euro leasen. Star DSL liegt gut 10 Euro pro Monat über den Filiago-Preisen, bietet die Hardware zum Kauf jedoch schon für 299 Euro an.

Der Marktanteil von SES Astra liegt in Europa zwischen fünf und zehn Prozent. Das Astra2Connect-Angebot kann über die Orbitalposition 23,5 Grad Ost empfangen werden.