Nokia Internet Radio

Nokia: Kostenlose Internet-Radio-Software für Symbian-Handys

Hersteller stattet Intellisync Mobile Suite mit neuen Features aus
AAA

Besitzer von Nokia-Handys haben mit dem "Nokia Internet Radio" nun auch die Möglichkeit, Internetradio-Stationen auf dem Mobiltelefon zu hören. Der Service kann zunächst offiziell mit den Nokia-Handys N82, N91, N95 und N95 8GB genutzt werden. Die für die mobile Internet-Radio-Nutzung benötigte Applikation kann über www.nokia.com/internetradio kostenlos heruntergeladen werden. Nokia kündigte an, die Applikation werde auch für weitere Nokia-Handys zur Verfügung gestellt und soll auf zukünftigen Nokia-Handys mit S60 3rd Edition standardmäßig implementiert sein. Das Nokia Internet Radio

Internet-Radio-Software im kurzen Test

Bei einem Test der teltarif.de-Redaktion klappte die Nutzung auch auf den Nokia-Smartphones E61i und E90. Auf dem Nokia E61i klappte die Installation der eigentlich für das N91 bestimmten Version. Die Tastenbelegung ist etwas gewöhnungsbedürftig, da die Software ja eigentlich für ein anderes Handy bestimmt ist. Das Tool funktioniert aber einwandfrei.

Auf dem E90 Communicator kann die Version für das N95 8 GB verwendet werden. Hier ist die Tastenbelegung auf dem Außen-Display korrekt. Mit dem Innen-Display lässt sich das Programm nicht starten und es gibt zum Teil Darstellungsprobleme. Damit kann man als Radiofan noch leben. Problematisch ist hingegen, dass man bei der Nutzung der Software auf dem Communicator derzeit die Lautstärke nicht regeln kann.

Der Zugriff auf den Internet-Radio-Service ist über Daten-Verbindungen im Mobilfunknetz oder via WLAN möglich. Die Suche nach Internetradio-Stationen ist im Verzeichnis von Nokia Internet Radio über verschiedenen Suchkriterien wie Name der Station, Genre, Land oder Sprache möglich. Das Verzeichnis bietet auch eine Top-Ten der am meisten genutzten Internetradio-Stationen mit stündlichem Update. Über eine Favoriten-Liste können die bevorzugten Sender abgespeichert werden. Die Software unterstützt MP3 und AAC+

Bei unserem Test konnten Sender in den Formaten MP3 und AAC+ empfangen werden. Andere Übertragungsverfahren wie Ogg Vorbis, Windows Media oder Real Audio stehen dagegen nicht zur Verfügung. Außerdem werden Stream-Adressen mit den Endungen "pls" und "m3u", wie sie von einigen Sendern verwendet werden, nicht unterstützt. Die derzeitige Programm-Auswahl ist noch recht klein. Es ist aber möglich, eigene Sender hinzuzufügen.

Nokia Intellisync Mobile Suite mit neuen Features

Nokia hat zudem seine Intellisync Mobile Suite mit neuen Management-Features ausgestattet. Die neuen Features umfassen unter anderem die Integration von Standard-basiertem OMA DM (Device Management) und Management-Technologien der Intellisync Mobile Suite in eine Plattform, die Unterstützung von Enterprise Linux von Red Hat sowie die Single Mobile Management Platform zur zentralen Geräte- und Applikations-Verwaltung. Nokias Intellisync Mobile Suite unterstützt verschiedene Plattformen wie Symbian, Windows Mobile Palm und Blackberry.