mobile Mail

simyo hilft bei der Konfiguration für mobile E-Mail

Discounter verschickt kostenlose Konfigurations-SMS
Kommentare (503)
AAA

Im Februar senkte simyo gemeinsam mit anderen Prepaid-Discountern den Preis für die mobile Internet-Nutzung auf 24 Cent pro übertragenem Megabyte. Um den Nutzern die Einrichtung des Online-Zugangs auf dem genutzten Endgerät zu erleichtern, bietet simyo die Konfigurationsdaten für WAP, Web und MMS auch per kostenloser Daten-SMS an.

Ab sofort können simyo-Kunden auf dem gleichen Weg auch ihre E-Mail-Konten auf dem Handy oder Smartphone einrichten lassen. Für einige Anbieter wie AOL, freenet, GMX, Google, T-Online und web.de hat der Discounter die Server-Daten schon gespeichert, so dass Nutzer, die sich die Konfigurations-SMS zusenden lassen wollen, lediglich die E-Mail-Adresse, den Benutzernamen und das Passwort eintragen müssen. Ist der genutzte Mail-Anbieter im Kunden-Menü auf der simyo-Homepage nicht aufgeführt, so müssen zusätzlich die Adressen der POP3- bzw. IMAP4- und SMTP-Server eingetragen werden.

Bei Tests der teltarif.de-Redaktion wurden die Konfigurations-Daten jeweils wenige Sekunden nach der Anforderung zugestellt. Nach der Eingabe der PIN, die auf der simyo-Seite nach der Anforderung der Konfigurations-SMS angezeigt wird, startet der Installationsvorgang. Wenige Sekunden später können die E-Mails auf dem Handy abgerufen bzw. verfasst werden.

Obwohl man sich von der Unterseite zur mobilen E-Mail mit seiner simyo-Nummer und dem festgelegten Passwort in den Kundenbereich einloggen muss, wird die eigene Handy-Nummer für den Versand der Konfigurations-SMS nochmals abgefragt. Bei ersten Tests konnten hier neben simyo-Nummern auch andere Rufnummern aus den E-Plus-Vorwahlbereichen eingegeben werden, während Handynummern aus anderen Netzen nicht akzeptiert werden.