Euphorie?

iPhone-Start in den USA: Massenansturm erwartet

Apple-Fangemeinde für Euphorie bekannt
Kommentare (6107)
AAA

Der US-Telekommunikationsanbieter AT&T und Hersteller Apple bereiten sich zwei Wochen vor dem Verkaufsstart des iPhone am 29. Juni in den USA auf einen Massenansturm auf die Geräte und einen schnellen Ausverkauf vor. Laut dem US-Branchendienst cnet ist bisher nicht bekannt, wieviele iPhones jedes Geschäft erhalten werde, Gerüchten zufolge werde die Zahl allerdings lediglich bei rund 40 Stück liegen. Die Geräte werden ausschließlich über die rund 2 000 AT&T- und ca. 200 Apple-"Stores" sowie online bei den beiden Anbietern verkauft. Vorbestellungen sind dabei nicht möglich.

Apple iPhone 8GB

Charles Golvin, Analyst des Marktforschungsunternehmens Forrester, sagte, er erwarte einen Ansturm auf die Geräte vor allem von der eingeschworenen Apple-Fangemeinde. Das zum Verkaufsstart eine hohe Nachfrage bestehen werde, sei sicher: Auch bei anderen Apple-Produkten wie zum Beispiel neuen Mac-OS-Versionen sei dies regelmäßig zu beobachten.

Apple: Eingeschworene Fan-Gemeinde

Apple iPhone Apple-Anhänger seien für ihren Enthusiasmus bekannt: Als im vergangenen Jahr Apples zweites Geschäft in Manhattan eröffnet wurde, hätten Fans des Unternehmens trotz Wind und Regen vor der Tür übernachtet, nicht um unbedingt etwas zu kaufen, sondern schlichtweg um den Laden als erste zu betreten. Ähnliche Phänomene seien auch diesmal zu erwarten, um direkt zum Verkaufsstart ein iPhone in den Händen halten zu können. Von einem AT&T-Store in Manhattan sei zu erfahren gewesen, dass täglich mehr als 100 telefonische Anfragen nach dem iPhone eingingen und zusätzlich mehr als 100 Interessenten direkt im Geschäft nach dem Gerät fragten. Derweil kursieren auch Gerüchte, dass Apple absichtlich nur wenige Geräte ausliefert, um die Nachfrage hoch zu halten. Apple habe dies nicht kommentieren wollen.

Der Verkaufsstart in Europa soll dagegen erst gegen Jahresende erfolgen. Zur Ausstattung des iPhone gehören neben den vom iPod bekannten Multimediafunktionen und einem Touchscreen eine 2-Megapixel-Kamera sowie EDGE- und WLAN-Unterstützung. UMTS oder gar HSDPA unterstützt das Gerät dagegen nicht. Ausgeliefert wird das iPhone in zwei Versionen: Eine Variante mit 4-GB-Speicher soll in den USA in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag 499 US-Dollar (385 Euro) kosten, die 8-GB-Version 599 US-Dollar (445 Euro). Die Konkurrenz scheint das Gerät auf jeden Fall auf den Plan gerufen zu haben: Zahlreiche Handy-Hersteller positionieren ihre Produkte gegen das neue Apple-Handy.

Weitere Meldungen zum Apple iPhone