Marke

Vodafone bringt Billighandys unter eigenem Namen

Kooperation mit chinesischem Hersteller ZTE zielt auf Entwicklungsländer
AAA

Vodafone hat zwei Billig-Handys vorgestellt, die unter dem Branding des eigenen Markennamens in Entwicklungsländern vermarktet werden sollen. Die vom chinesischen Hersteller ZTE nach Vorgaben von Vodafone hergestellten Handys Vodafone 125 und Vodafone 225 sind nach Angaben von ZTE die beiden ersten Mobiltelefone in einer Serie von Handys, die der Hersteller im Auftrag von Vodafone fertigen soll.

Vodafone 225 Die Geräte sollen zuerst über die Vodafone-Tochtergesellschaften in Ägypten, Rumänien und Südafrika vertrieben werden. Der Preis soll abhängig von Vertriebsland und Modell bei 25 bis 45 US-Dollar (etwa 19 bis 35 Euro) liegen.

Einer Mitteilung des Unternehmens zufolge sollen das Vodafone 125 und das Vodafone 225 über nahezu die gleichen Funktionen verfügen, wobei das Vodafone 225 über ein Farbdisplay verfügen soll, während das Vodafone 125 nur mit einem monochromen Display ausgestattet ist. Weitere technische Details zu den beiden Handys wurden von Vodafone bislang noch nicht veröffentlicht.