Surfkosten

Falschabrechnungen bei dial2surf-Tarifen (aktualisiert)

Provider easybell verspricht automatische und schnelle Erstattung der Fehlbeträge
AAA

Der Internetprovider easybell hat offenbar über einen Zeitraum von fast zwei Wochen falsche Minutenpreise in seinen so genannten shorty-Tarifen der Marke dial2surf berechnet. Wie uns Leser berichten, stellte ihnen der Anbieter vom 23. April bis zum 3. Mai teilweise bis zu 0,85 statt der eigentlich geltenden 0,1 Cent pro Minute in Rechnung. Für den 4. Mai haben einige Nutzer nach eigener Schilderung sogar Rechnungsbeträge von 8,88 statt 0,1 Cent ausgemacht. Entdeckt haben die Nutzer den Abrechnungsfehler durch zu hohe Endbeträge in ihren Einzelverbindungsnachweisen bzw. auf ihrer Telefonrechnung.

Die shorty-Tarife, in denen es vom 4. auf den 5. Mai Tarifänderungen gab, ermöglichen in verschiedenen kurzen Zeitfenstern sehr günstiges Surfen, zurzeit gehen die Minutenpreise auf bis zu 0,1 Cent pro Minute runter. In den teuren Zeitfenstern dagegen zahlen die Nutzer dieser Schmalband-Zugänge sehr teure 8,88 Cent pro Minute. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, zu Beginn jeder Surfsession die aktuellen Surfpreise über unseren Internet-Tarifrechner oder die Website des jeweiligen Anbieters kurz zu kontrollieren. In diesem Fall hätte eine Kontrolle der Preise den Kunden des Providers mit Sitz in Eichwalde jedoch nichts genutzt. Die betroffenen Nutzer der shorty-Zugänge berichten uns, dass sie nachweislich in den eigentlich günstigen Zeitfenstern online waren.

easybell gibt den Fehler erst spät zu

easybell, dessen Zugänge von der Telefónica abgerechnet werden, selbst hat erst heute Mittag auf seiner Website einen Hinweis für betroffene Nutzer veröffentlicht. Dort heißt es: "In der Zeit vom 23.04.2007 bis 04.05.2007 ist es vereinzelt zu Fehlern bei der Abrechnung unserer Tarife shorty1, shorty2 und shorty3 gekommen. Bei allen Kunden, die einen zu hohen Betrag in Rechnung gestellt bekommen haben, möchten wir uns entschuldigen. Ein Einzelverbindungsnachweis kann unter www.yellex.de kostenlos eingesehen werden. Alle Betroffenen bitten wir, uns unter info@dial2surf.de ihre Telefonnummer mitzuteilen und wenn möglich den Einzelverbindungsnachweis beizufügen. Wir werden dann für eine individuelle Rückerstattung sorgen."

Wie uns easybell-Geschäftsführer Lars Urban inzwischen mitteilte, soll den betroffenen Kunden der Fehlbetrag nun automatisch mit der kommenden Telefonrechnung erstattet werden. Nutzer sollten dies im kommenden Monat kontrollieren. easybell will die Betroffenen darüber noch in einer E-Mail informieren. Ursache war laut Urban ein Eingabefehler im Rahmen einer vorgesehenen Tarifumstellung, davon betroffen sollen insgesamt 2 500 Kunden sein.

Weitere Meldungen zu Abrechnungsfehlern im Internet-by-Call- und Call-by-Call-Bereich