Berichte

Telefónica will zehn Prozent von Telecom Italia erwerben

Kosten für Beteiligung lägen bei 2,5 Milliarden Euro
AAA

Der spanische Telekom-Konzern Telefónica will angeblich zehn Prozent der Kapitalanteile seines italienischen Konkurrenten Telecom Italia erwerben. Wie mehrere spanische und italienische Zeitungen heute berichteten, will der spanische Branchenriese sich für die Operation mit mehreren italienischen Unternehmen zusammentun.

Dazu sollen nach Angaben der Madrider Zeitung El País die Banken Mediobanca und Intesa San Paolo, der Versicherungskonzern Generali und der Textilkonzern Benetton gehören. Gemeinsam planen diese Unternehmen den Angaben zufolge, die Gesellschaft Olimpia vollständig zu übernehmen, die mit einem Anteil von 18 Prozent der größte Kapitaleigner bei Telecom Italia ist.

Telefónica bekäme durch die Operation zehn Prozent der Anteile des italienischen Konkurrenten unter Kontrolle, heißt es. Die Kosten für den spanischen Konzern wurden auf 2,5 Milliarden Euro beziffert. Nach den Presseberichten sind die Verhandlungen zwischen Telefónica und den italienischen Partnern weit fortgeschritten. Die Gruppe der Unternehmen könnte daher möglicherweise bereits in den kommenden Tagen ihre Offerte vorlegen. Noch im März hieß es, eine Übernahme durch den spanischen Anbieter sei unwahrscheinlich.