Portierung

Rufnummernmitnahme kostenlos: sipgate schließt Testphase ab

92 Prozent der Einwohner können versorgt werden
AAA

Nach Abschluss der Testphase ermöglicht es der VoIP-Anbieter sipgate seinen Kunden nun offiziell, ihre Festnetzrufnummern zu portieren. Zum Start bietet das Unternehmen deshalb die Rufnummernmitnahme bis zum 30. Juni kostenlos an. Darüber hinaus schließt sipgate mit der Aufschaltung zahlreicher neuer Ortsvorwahlbereiche seinen Netzausbau ab. Nach Aussage des Anbieters können nun 92 Prozent aller Einwohner in Deutschland bei sipgate ab sofort auf einen Internet-Telefonanschluss mit kostenloser Ortsrufnummer zugreifen.

Das Portierungsangebot von sipgate umfasst alle Rufnummern von Analog-, ISDN- und Primärmultiplexanschlüssen sowie Ortsrufnummern, die von Mobilfunk- und VoIP-Providern vergeben werden. Den Portierungsauftrag und alle Informationen zur Rufnummernmitnahme finden Kunden in ihrem sipgate-Account im Bereich "Einstellungen". Nach Auftragseingang informiert eine Statusanzeige über den jeweiligen Stand des Portierungsvorgangs. Die erfolgreiche Übertragung der Rufnummer bestätigt der VoIP-Anbieter schriftlich per E-Mail.

Bei mehreren Rufnummern wird plus-Tarif benötigt

Allerdings können im Standard-Account des Anbieters keine unterschiedlichen Benutzerkennungen für verschiedene Rufnummern eingerichtet werden. Planen Kunden daher die Mitnahme mehrerer Rufnummern, muss auf den Tarif plus mit drei frei konfigurierbaren SIP-IDs für Telefonie sowie einer für Fax zurückgegriffen werden. Beachtet werden muss zudem, dass mit der Portierung nicht nur der bisherige Telefonanschluss, sondern auch ein eventuell vorhandener DSL-Anschluss gekündigt wird. Dann kann jedoch auch der VoIP-Dienst von sipgate nicht mehr genutzt werden. Sinnvoll ist diese Option also meist nur dann, wenn der Kunde ohnehin zu einem anderen Telefon- bzw. Breitbandanbieter wechseln möchte.

Alternativ zur Ortsrufnummer können sipgate Kunden auch weiterhin auf eine standortunabhängige Rufnummer mit der Vorwahl 01801 zurückgreifen. Außer in Deutschland stellt sipgate in Großbritannien flächendeckend geografische Rufnummern zur Verfügung. In Österreich vergibt sipgate aufgrund gesetzlicher Restriktionen ausschließlich Rufnummern mit der nationalen VoIP-Vorwahl 0720.