pauschal

Bald Handy-Flatrate in alle Netze von Base?

E-Plus-Flatratemarke kündigt "maximale Redefreiheit" an
Kommentare (329)
AAA

Während die auf der CeBIT vertretenen Mobilfunk-Anbieter ihre für die nächste Zukunft geplanten Tarife und Dienste in der vergangenen Woche vorgestellt haben, lädt die E-Plus-Flatratemarke Base für die kommende Woche zu einer Pressekonferenz unter dem Motto "Maximale Redefreiheit erleben" ein. In der Einladung ist ferner von einem "von der Zielgruppe ersehnten neuen Angebot" die Rede, "mit dem Base in Kürze die grenzenlose Redefreiheit für Handynutzer nach Deutschland bringen will".

Nachdem Base schon seit eineinhalb Jahren eine Flatrate für netzinterne Gespräche und Anrufe ins Festnetz anbietet sowie seit dem 1. März auch einen Pauschaltarif im Programm hat, der nur für Telefonate ins Festnetz gilt, liegt die Vermutung nahe, dass das Unternehmen nun einen weiteren Flat-Tarif einführt, der beispielsweise auch für Verbindungen in andere Mobilfunknetze oder für Gespräche ins Ausland gilt. Beides gibt es inzwischen von Mitbewerbern des Düsseldorfer Unternehmens.

Flatrate in alle Netze von freenet für 89 Euro

freenet stellte auf der Messe in Hannover eine Flatrate in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze für 89 Euro im Monat vor. Einen Tarif mit immerhin 3 000 Inklusivminuten in alle Netze, die für die meisten Interessenten ebenfalls ausreichend sein sollten, gibt es schon seit 1. März von debitel. Vodafone kündigte eine Flatrate für Auslandstelefonate aus dem Zuhause-Bereich für 10 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr an.

Wahrscheinlicher als ein Pauschaltarif für Gespräche ins Ausland dürfte bei Base eine Flatrate in alle deutschen Netze sein. Hierfür ist die potenzielle Zielgruppe wohl größer und auch der Konkurrenzdruck ist durch freenet und debitel eher gegeben, zumal die Vodafone-Auslands-Flatrate derzeit nur für Gespräche aus dem Zuhause-Bereich gilt, so dass es sich hierbei um keinen "klassischen" Mobilfunk-Tarif handelt.

Fraglich ist, welchen Preis Base für einen solchen Tarif, über den schon im Sommer letzen Jahres spekuliert wurde, nehmen könnte. Wahrscheinlich ist, dass sich die E-Plus-Zweitmarke preislich unterhalb der Mitbewerber positionieren wird. Genaueres wird wohl erst auf der Pressekonferenz in eineinhalb Wochen zu erfahren sein.

Neue Flatrate auch bei Ay Yildiz?

Ebenfalls für den Donnerstag nächster Woche hat auch die E-Plus-Marke für türkische Mitbürger, Ay Yildiz, zu einer Pressekonferenz eingeladen. Hier ist in der Einladung lediglich von der Vorstellung eines neuen Produkts die Rede. Eine Flatrate für Anrufe ins eigene Netz und ins deutsche Festnetz gibt es bei diesem Anbieter bereits.

Denkbar wäre, dass Ay Yildiz diesen Tarif um eine Pauschale für Anrufe in die Türkei erweitert. Derzeit kostet die Gesprächsminute in die Türkei 15 Cent. Die Türkei ist eines der Länder, in das Vodafone-Zuhause-Kunden ab 22. April für 10 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr ohne Extra-Kosten telefonieren können.