offen

Telecom-Italia-Übernahme durch Telefónica vorerst vom Tisch

Management durchkreuzt Pläne von TI-Großaktionär
AAA

Die Spekulationen über eine Beteiligung der spanischen Telefóncia an der Telecom Italia, zu der auch die deutsche HanseNet gehört, oder sogar deren Übernahme, scheinen vorerst vom Tisch zu sein: Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, wurden derartige Pläne vom Management des italienischen Anbieters verworfen.

Für einen solchen Einstieg hatte sich unter anderem der Telecom-Italia-Großaktionär und ehemalige Vorstandsvorsitzende Marco Tronchetti Provera ausgesprochen, der 18 Prozent der Telecom-Italia-Anteile hält. Im Februar hatte zudem der Chef der Telefónica, César Alierta, angekündigt, mittelfristig eine Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen anzustreben. Die Telecom Italia bekräftigte aber, weiterhin Gespräche über Kooperationen mit internationalen Telekommunikations-Unternehmen führen zu wollen, unter anderem auch mit Telefónica.