Themenspecial Reise und Roaming vereinheitlicht

o2 vereinheitlicht Roaming-Tarife

Ab 1. März löst neuer Welttarif das bisherige Preismodell ab
Kommentare (114)
AAA

Zum 1. März führt o2 eine neue Preisstruktur für Handy-Telefonate im Ausland ein. Damit löst der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber seine klassischen Roaming-Tarife ab und ersetzt sie durch ein Preismodell, bei der die Welt in drei Zonen aufgeteilt wird. Dadurch werden die Tarife übersichtlicher, aber nicht immer günstiger.

Zur Zone 1 zählen die EU-Staaten und weitere, ausgewählte europäische Länder. Hier kosten eingehende Telefonate 69 Cent pro Minute. Zum gleichen Preis können die Kunden auch in die zu dieser Zone zählenden Länder und nach Deutschland telefonieren. Anrufe in andere europäische Staaten, in die Türkei, in die USA und nach Kanada schlagen mit 1,59 Euro pro Minute zu Buche und in alle anderen Länder beträgt der Minutenpreis 2,99 Euro.

Der Versand einer SMS kostet 39 Cent. Dazu kommen allerdings noch die Kosten für eine innerdeutsche Kurzmitteilung. Diese sind abhängig vom Tarif des Kunden. Die Übertragung eines 10-kB-Datenblocks über GPRS im GSM- und UMTS-Netz schlägt mit 9 Cent zu Buche. o2 weist allerdings darauf hin, dass auch hier abhängig vom genutzten Dienst zusätzlich die innerdeutschen Datenübertragungsgebühren berechnet werden.

Türkei, USA und Kanada zählen zur Zone 2

Auch in der Zone 2 kosten eingehende Anrufe 69 Cent pro Minute. Zu diesem Tarifgebiet zählen weitere europäische Länder wie Albanien, Mazedonien und Moldawien sowie die Türkei, die USA und Kanada. Abgehende Anrufe kosten zwischen 1,59 und 2,99 Euro pro Minute, für eine SMS werden 49 Cent berechnet und 10 kB Datenvolumen schlagen mit 12 Cent zu Buche.

Auch hier kommen beim SMS-Versand und bei den mobilen Datendiensten die Kosten für die innerdeutsche Nutzung hinzu. Außerdem weist o2 darauf hin, dass einige Netzbetreiber - zum Beispiel in Nordamerika - zusätzliche Gebühren für eingehende Telefonate berechnen. Diese Kosten gibt o2 an die Kunden weiter.

Anrufe aus anderen Ländern, in denen o2-Kunden mobil telefonieren können, (Zone 3) kosten generell 2,99 Euro pro Minute. Eingehende Gespräche kosten hier 1,59 Euro pro Minute. Die SMS schlägt mit 59 Cent und der 10-kB-Datenblock mit 15 Cent zu Buche. Auch hier gibt es für SMS und Datendienste die aus den anderen Tarifgebieten bekannten Aufschläge.

Auch Bestandskunden werden umgestellt

Wie die o2-Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de mitteilte, gelten die neuen Roaming-Preise sowohl für Neu-, als auch für Bestandskunden. Noch unklar ist allerdings, ob für Bestandskunden die Möglichkeit besteht, der Umstellung zu widersprechen und die alten Tarife zu behalten.

Innerhalb Europas kann man nach wie vor durch Hinzubuchen der kostenlosen EU-Option Kosten sparen. Wer dieses Feature bucht, zahlt innerhalb der EU sowie beispielsweise in der Türkei und in der Schweiz 59 Cent pro Minute für eingehende und abgehende Telefonate.