Fair 9,9

Victorvox unterbietet die E-Plus Zehnsation

Gespräche kosten 9,9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze
AAA

Heute startet der Netzbetreiber E-Plus mit der Vermarktung seines neuen Tarifes Zehnsation, bei dem die Kunden bei 10 Euro Mindestumsatz für 10 Cent pro Minute in alle deutschen Netze telefonieren können. Diesen Vermarktungsstart nimmt der Provider Victorvox zum Anlass, den neuen Tarif zu unterbieten und einen eigenen Fair-9,9-Tarif einzuführen.

Dieser neue Tarif wird von dem Anbieter ebenfalls im E-Plus-Netz realisiert und hat einen Mindestumsatz von 9,90 Euro. Die Gesprächsminute kostet, unabhängig davon, ob der Kunde ins Festnetz oder zu einem deutschen Mobilfunkanschluss telefoniert, 9,9 Cent pro Minute. Denkt man im ersten Moment an eine simple Kopie der Zehnsation, bei der der Minutenpreis marginal verändert wurde, so zeigen sich bei genauerem Hinsehen doch Unterschiede. E-Plus rechnet bei der Zehnsation im 60/1-Takt ab. Das bedeutet, nach der ersten Gesprächsminute, die voll abgerechnet wird, wird das Telefonat im Sekundentakt abgerechnet. Im Fair-9,9-Tarif hingegen werden die Gespräche im 60/15-Takt abgerechnet. Auch Gespräche ins Ausland sind leicht teurer: Während E-Plus für ein Telefonat innerhalb der EU minütlich 69 Cent berechnet, sind es bei Victorvox 71 Cent pro Minute.

Der Fair-9,9-Tarif ist ein Tarif ohne Handy, aber mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Wer ein Handy dazubestellen möchte, kann dieses gegen einen Aufpreis von wahlweise 5 oder 10 Euro monatlich machen. Je nach Wert des Handys ist der Preis entweder durch die Optionen vollständig abgedeckt oder es fällt ein Restbetrag an.