Prepaid

T-Mobile zahlt Guthaben deaktivierter XtraCards aus

Netzbetreiber gibt Details zu Kulanzregelung bekannt
Kommentare (638)
AAA

Nach einigen Mitbewerbern hat nun auch T-Mobile eine Kulanzregelung zur Rückzahlung von Prepaid-Guthaben bekannt gegeben. Danach haben die Kunden bis zu drei Monate nach der Deaktivierung einer XtraCard die Möglichkeit, sich das verbliebene Restguthaben auszahlen zu lassen.

T-Mobile benötigt hierfür eine Kopie des Personalausweises. Dadurch will der Netzbetreiber sicherstellen, dass der Kunde auch der tatsächliche Vertragspartner ist, so dass niemand missbräuchlich das Guthaben beanspruchen kann. Ferner muss die SIM-Karte eingeschickt und ein deutsches Girokonto angegeben werden, auf das der Betrag dann überwiesen wird.

Kunden, die sich ihr restliches Guthaben auszahlen lassen möchten, werden gebeten, sich an die Hotline für Xtra-Nutzer zu wenden. Diese ist netzintern unter der Kurzwahl 2202 sowie aus allen Netzen unter der Nummer 01805-229494 erreichbar (derzeit 12, ab Januar 14 Cent pro Minute aus dem Festnetz der T-Com).

Weitere Artikel zum Thema Guthabenverfall