entzogen

easyGroup entzieht easyMobile die Markenlizenz

Talkline wird Service unter einem anderen Markennamen fortführen
AAA

Die britische easyGroup hat heute überraschend bekannt gegeben, dass sie die an die dänische TDC vergebenen Rechte für die Marke easyMobile zurückzieht. Das betrifft sowohl easyMobile in Deutschland als auch in Großbritannien. Als Grund für den Marken-Lizenzentzug gibt die easyGroup in einer Stellungnahme die Übernahme TDCs durch die Private Equity Häuser KKR, Perima, Providence Equity Partners, Blackstone und Apax an. Damit verbunden sei ein Wechsel des Managements und eine weniger große Bereitsschaft, auf Märkten außerhalb Dänemarks aktiv zu sein, gewesen.

In langen Verhandlungen zwischen TDC und easyGroup sei der Pressemitteilung der Briten zufolge versucht worden, eine Möglichkeit zu finden, den easyMobile-Service fortzusetzen. Dennoch habe easyGroup nun entschieden, dass die Marke des Unternehmens in Gefahr sei, wenn sie in den Händen von TDC bleibe. Folglich sei TDC als Muttergesellschaft von Talkline heute die Lizenz für die Marke easyMobile in Deutschland entzogen worden. "TDC ist kein angemessener Lizenznehmer der 'easy'-Marke" mehr", heißt es in der Mitteilung. Gleichwohl plane die easyGroup der Mitteilung zufolge aber, die Marke easyMobile mit einem anderen Partner weiterhin zu nutzen und schon in Kürze wieder Mobilfunkangebote am Markt zu platzieren.

Talkline: "Werden Service unter einem anderem Namen fortführen"

Innerhalb eines Monats muss Talkline den Angaben der easyGroup zufolge Abstand von der Marke easymobile nehmen. In dieser Zeit muss sich Talkline, die erst heute Morgen bekannt gaben, nun 100 Prozent an easyMobile zu halten, darum kümmern, dass die Kunden unter einem anderen Label telefonieren können. In einer ersten Stellungnahme des Unternehmens hieß es heute Abend auf Nachfrage von teltarif.de, dass "die Dienste von easyMobile zukünftig unter einem anderen Namen angeboten" werden. Wie dieser lautet, werde Talkline schon in der kommenden Woche bekannt geben, sagte ein Talkline-Sprecher weiter. Preise und Netzqualität würden sich aber nicht ändern.