Auslands-Discounter

Mit Vodafone vom Handy aus ab 9 Cent in die Türkei telefonieren

Mobi-Tarif wird aber nur über Reseller vermarktet
AAA

Nach Angeboten wie Blauworld und Just Talk International im E-Plus-Netz gibt es ab sofort auch einen Handy-Tarif bei Vodafone, der sich an ethnische Minderheiten richtet. Der Tarif nennt sich Mobi - powered by Vodafone. Die Karten werden über Reseller, die dem Produkt einen eigenen Namen geben, vermarktet. Eines der ersten Unternehmen, das den Mobi-Tarif verkauft, ist die Frankfurter milleni.com GmbH.

Die Prepaidkarten kosten 9,95 Euro und haben 5 Euro Startguthaben. Erhältlich sind die Karten in Call-Shops. Die Gesprächspreise innerhalb Deutschlands sind im Vergleich zu den Mobilfunk-Discountern recht hoch. So kostet die Gesprächsminute ins Festnetz und in die Handynetze 29 Cent. Der Versand einer SMS schlägt mit 19 Cent zu Buche.

Zunächst bis zum 31. Januar 2007 kosten Gespräche ins türkische Festnetz 9 Cent pro Minute. Danach soll der Minutenpreis auf 19 Cent steigen. Dauerhaft 9 Cent pro Minute kosten Anrufe nach China (Festnetz und Mobilfunknetz), nach Estland (Festnetz), Japan (Festnetz), Polen (Festnetz) und Russland (Festnetz und Mobilfunk).

Günstig sind auch die Gesprächspreise nach Bulgarien (19 Cent pro Minute ins Festnetz, 59 Cent zum Handy), Indien (19 Cent pro Minute ins Festnetz und zum Handy), Iran und Irak (19 Cent pro Minute ins Festnetz), Kroatien, Lettland und Litauen (15 Cent pro Minute ins Festnetz, 29 Cent in die Mobilfunknetze) sowie Thailand (15 Cent pro Minute ins Festnetz und zum Handy). Einen Online-Auftritt für die neue Prepaidkarte gibt es erst ab Anfang November. Dann wird eine vollständige Tariftabelle auch im Internet abrufbar sein.