flächendeckend?

Kabel BW: Triple-Play per Kabel bis Ende 2008 für alle Haushalte

Analoges Fernsehen wird 2010 abgeschaltet
Von dpa /
AAA

Der baden-württembergische Kabelnetzbetreiber Kabel BW will bis Ende 2008 alle Kabelhaushalte im Bundesland an das Triple-Play-Multimedia-Kabel angeschlossen haben. Wie ein Sprecher von Kabel BW heute in Heidelberg mitteilte, würden dann 3,2 Millionen Haushalte nicht nur mit über 600 digitalen TV- und Radioprogrammen, sondern auch mit Kabel Internet und Kabel Telefon versorgt. Kabel BW werde insgesamt rund 300 Millionen Euro in das leistungsfähige Multimedia-Kabel investieren. Bisher seien im Land rund 1,6 Millionen Haushalte angeschlossen.

Heute hatte Kabel BW in Aalen (Ostalbkreis) und Singen (Kreis Konstanz) zwei neue technische Zentralen eröffnet. Damit werde auch der ländliche Raum Stück für Stück in die neue Medienstruktur aufgenommen, sagte der Sprecher. Die zwei Zentren versorgten zukünftig über 220 000 Haushalte in den Regionen Aalen und Singen mit analogen und digitalen Fernsehsignalen. Kabel BW-Kunden könnten so alle Telekommunikations-Dienstleistungen aus einer Hand bekommen.

Thomas Langheinrich, Präsident der Landesanstalt für Kommunikation (LfK) in Baden-Württemberg sagte dazu: "Über 33 Prozent der Baden-Württemberger schauen heute nur noch digital mit der Kabel Digital Box". Dies sei ein Spitzenwert in Deutschland. Damit seien die Baden-Württemberger bestens für die Abschaltung des analogen Fernsehens im Jahre 2010 gerüstet.