Tarnkappe

Kostenloses Tool zur Entfernung von Rootkits

Sophos "Anti-Rootkit" steht zum Download bereit
Kommentare (1539)
AAA

Das Sicherheitsunternehmen Sophos stellt ein kostenloses Tool zur Entfernung von Rootkits bereit. Die "Anti-Rootkit" genannte Software soll alle auf einem System versteckten Rootkits erkennen und entfernen, verspricht das Sicherheitsunternehmen. Die Software arbeitet auf Windows-Rechnern und bietet ein einfaches Nutzer-Interface, von dem aus die Rootkit-Scans gestartet werden können. Das Programm lässt sich wahlweise auch von der Kommando-Zeile aus starten. Sophos "Anti-Rootkit" kann von der Homepage des Sicherheitsunternehmens heruntergeladen werden.

Der Begriff des "Rootkit" hatte Ende des vergangenen Jahres durch den Skandal um Sony BMGs [Link auf http://www.sonybmg.com/ entfernt, da Seite nicht mehr erreichbar] Kopierschutz-Verfahren, die auf Rootkit-Technologie setzte, Eingang ins Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit gefunden. Den Rootkits haftet seitdem Ruf an, von den traditionellen Anti-Viren-Programmen kaum zu entdecken und deshalb besonders gefährlich zu sein - eine "Tarnkappen"-Technologie, die bestens geeignet sei, die Umtriebe von böswilligen Hackern zu verschleiern. Etwas nüchterner betrachtet, bezeichnet Rootkit einfach eine Technologie, die dazu dient schädliche Objekte - dies können Dateien, Prozesse, Registry-Einträge oder Netzwerk-Traffic sein - vor dem Nutzer oder Administrator zu verstecken, wie Sophos erklärt.

Sophos ist nicht der erste Anbieter, der ein Anti-Rootkit-Tool bereitstellt. So bieten beispielsweise das finnische Sicherheits-Unternehmen F-Secure mit seinem "Blacklight" oder Bitdefender mit seinem allerdings noch in der Beta-Phase befindlichen "RootkitUncover", Werkzeuge gegen Rootkits.