Look

MOTOKRZR: Weil es aufs Aussehen ankommt

Zwei Design-Modelle mit kleinen Unterschieden
AAA

Als Weiterentwicklung des neuen RAZR preist der US-Hersteller Motorola das MOTOKRZR an. Bei diesem Handy wurde noch mehr als beim RAZR MAXX auf den Design-Faktor gesetzt: "because Looks DO matter" - weil es auf das Aussehen ankommt. Wobei Motorola "Ultra Slim" durchaus anders definiert als die Konkurrenz aus Korea. Mit Außenmaßen von 16 mal 42 mal 103 Millimetern ist das ultraschlanke KRZR K1 mehr als doppelt so dick wie das wirklich dünne 6,9-Millimeter-Handy X820 von Samsung. Aber auch bei den Kleidergrößen dürfte man "schlank" in den USA etwas anders definieren als in Asien - schließlich ist alles relativ. MOTOKRZR K1

Motorola KRZR K1

Auch das MOTOKRZR K1 wurde mit einer 2-Megapixel-Kamera und einem Musicplayer ausgestattet. Die Kamera nimmt auch Videoclips bis zu 25 Minuten Spielzeit auf. Für die Fotografie steht ein achtfacher Digital-Zoom und Funktionen zur nachträglichen Bildbearbeitung zur Verfügung. Es handelt sich allerdings nicht um ein UMTS- sondern um ein Quadband-GSM-Gerät, das auch EDGE unterstützt.

Motorola wünscht gute Unterhaltung

Der Musicplayer spielt neben MP3-Dateien auch MIDI- und AAC-Formate ab, der Speicher des Handys ist mit MicroSD-Karten erweiterbar. Auch sonst wird beim KRZR Unterhaltung groß geschrieben, es gibt vorinstallierte Java-Spiele, Bildschirmschoner und den einfachen Zugang zu allen möglichen Content-Diensten, was insbesondere für die Netzbetreiber interessant sein dürfte, die daran gern verdienen möchten. Im Telefonbuch stehen neue Kontaktfelder für weitere Eingaben wie IM, URL, Geburtstag und ähnliches bereit. Auch dieses Gerät bietet zahlreiche Bluetooth-Profile für verschiedene Funktionen. Mit einem Gewicht von etwa 102 Gramm ist das Gerät mit dem "Divine Design" nur geringfügig leichter als das HSDPA-Handy RAZR MAXX. MOTOKRZR K1m

Den MOTOKRZR gibt es neben der K1-Version auch als K1 m. Dieser sieht dem oben beschriebenen Modell naturgemäß sehr ähnlich, allerdings wurden die Funktionstasten für den Musicplayer auf der Oberseite integriert. Statt einer 2-Megapixel-Kamera gibt es nur eine mit 1,3 Megapixel. Auch dieses Handy ist mit MicroSD-Karten erweiterbar, es bietet Bluetooth, OTA (Over the Air Synch) und weitere Tools zur Datenübertragung. Das besondere an diesem Modell ist seine GPS-Funktionalität.

Leider gibt es zu diesen Modellen noch keine Angaben über die Ausdauer des Akkus. Die MOTOKRZR-Modelle sollen ebenfalls im Verlauf des zweiten Halbjahres auf den Markt kommen.

Weitere Artikel zu den neuen Handys von Motorola