Frauenstimmen

Die netten Damen aus der Warteschleife

Anbieter setzen auf Frauenpower, wenn es um die richtige Stimme geht
Von
AAA
Teilen

Um einmal mehr jung und frisch zu wirken, hält o2 Germany seine Kunden mit Hilfe der Stimme von Doris Lauerwald in der Warteschleife. Natürlich informiert die ausgebildete Sprecherin und Sängerin Handynutzer auch über neue Nachrichten auf der Mailbox. Doris  Lauerwald

Seit Juni 2004 ist die Künstlerin nun schon regelmäßig für den Netzbetreiber im Einsatz. Ihre Sprachbegabung kam schon sehr früh zum Vorschein. Schon als Kind lieh sie ihre Stimme zahlreichen Figuren in Kinderfilmen. Auch in der späteren Tätigkeit als Stewardess kam ihre Stimme zum Tragen. Für o2 Germany übernimmt die Darstellerin regelmäßig die Rolle der selbstbewussten freundlichen Frau, die auf den Anrufer besonders angenehm wirkt. Dafür muss sich die Sängern wohl kaum großartig verstellen. Auch im persönlichen Gespräch wirkt sie fröhlich und authentisch.

Ihren großen Erfolg begründet die Selbständige unter anderem damit, dass sie sich schon früh auf das konzentriert hat, was sie am Besten kann. Dabei hält sie gerne die Fäden in der Hand und hat sogar ihr eigenes Tonstudio. Die in Bayern lebende Stimmenakrobatin betreibt ihren Beruf wirklich mit Hingabe Das merken nicht zuletzt die Kunden von o2 Germany. Doris Lauerwald freut sich übrigens immer, wenn ihre Stimme erkannt wird. Das sei gerade in Zeiten permanenter Berieselung ein großes Kompliment, so die Sprecherin.

Stimmliche Frauenpower gibt es auch für Kunden von E-Plus

Brigitte Carlsen Brigitte Carlsen ist hauptberuflich Sprecherin und seit 1996 unter anderem für E-Plus tätig. Für die Handynutzer ist sie die warme freundliche Stimme, die Kompetenz ausstrahlt. Männer stellen sich bei der Stimme der Künstlern übrigens eine attraktive Frau mit langem blonden Haar vor. Frauen legen sich dagegen nicht fest. Das Foto der in Bayern lebenden Sprecherin dürfte vielen Menschen allerdings bekannt vorkommen. Als Nachrichtensprecherin war sie schon, bei RTL, moderierte beim WDR und war sogar schon Kandidatin bei "Wer wird Millionär". Ihre professionelle Stimme klingt nach Aussage von Brigitte Carlsen völlig anders als ihre private. Wie viele Sprecherinnen verzichtet auch Brigitte Carlsen gerne darauf, ihr Alter in der Öffentlichkeit zu offenbaren. Sie fürchten wohl, negativen Vorurteilen ausgesetzt zu werden. Da solle man sich besser persönlich ein Bild machen, so die Schauspielerin weiter.

Wer selbst gerne einmal den Weg als Schauspieler oder Sprecher einschlagen möchte, muss einen langen Atem haben. Den Einstieg findet man am Einfachsten über Castings. Diese finden regelmäßig in vielen größeren Städten statt. Der Weg zu einer ausgebildeten Stimme ist jedoch lang. Wer diese Ausdauer nicht hat, kann bei der nächsten Abfrage seiner Mailbox ja auch einfach mal wieder das Kino im Kopf stattfinden lassen.

Vermutlich um genau diese Vorstellung nicht zu entzaubern, verzichten einige Netzbetreiber offenbar gerne darauf, uns ihre Sprecherinnen in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Nur soviel sei verraten: Auch T-Mobile, vertraut auf die Stimme einer charmanten Dame. Sobald wir sie zeigen dürfen, tun wir dies natürlich gerne.

erstezurück 1 2
Teilen