Aufpreis

0180-5-Nummern werden ab 1. November teurer

Minutenpreis künftig bei 14 Cent, auch 0180-1 zur Nebenzeit wird teurer
Kommentare (345)
AAA
Teilen

Viele Telefonkunden hatten gehofft, dass die Kosten für das Anrufen einer 01805-Sonderrufnummer angesichts der aktuellen Ferngesprächspreise sinken würden. Doch genau das Gegenteil ist der Fall: Zum 1. November wird die Deutsche Telekom die Minutenpreise anheben. Ein Anruf der Sonderrufnummern, die derzeit 12 Cent pro Minute kosten, wird dann mit einem Minutenpreis von 14 Cent in Rechnung gestellt.

Auch bei 0180-1-Nummern wird es eine Preisanpassung geben. Diese Gasse war die einzige, die über eine Haupt- und eine Nebenzeit verfügte. Nun wird diese Aufteilung abgeschafft. Während bislang je nach Uhrzeit 4,6 bzw. 2,5 Cent pro Minute berechnet wurden, wird der Minutenpreis ab November bei einheitlich 3,9 Cent liegen. Veränderungen gibt es auch bei 0180-4. Hier berechnete die Telekom bislang 24 Cent pro Verbindungsaufbau, ab November wird dieser Preis auf 20 Cent gesenkt. Bei 0180-2 und 0180-3 gibt es keine Preisänderungen.

Die Argumentation der Telekom bezüglichlich der Erhöhung bei 01805 liest sich für viele Nutzer wie Hohn: "Mit der Preisanpassung in der Rufnummerngasse 0180-5 wird der Wert des Telefonservices für den Anrufer hervorgehoben." Immerhin: Zum 1. Januar, zur Erhöhung der Mehrwertsteuer, wird es keine erneute Erhöhung geben, so das Versprechen der Telekom.

Weitere Artikel zur 0180-Preiserhöhung

Teilen