Neuer Blackberry

Blackberry 7130g soll noch im Juni nach Deutschland kommen

Modell bietet EDGE-Unterstützung und schnellen Intel-Prozessor
AAA

Research in Motion (RIM) plant voraussichtlich noch für diesen Monat die Einführung des Blackberry 7130g in Deutschland. Das Gerät gehört zur Reihe der Business-Modelle, die eine Mischung aus den bekannten Handhelds des Anbieters und klassischen Mobiltelefonen bieten.

So verfügt der 7130g nicht über eine komplette QWERTZ-Tastatur, sondern bildet diese auf einer erweiterten Handy-Tastatur ab. Die Hardwareausstattung wurde gegenüber den anderen Modellen der Business-Reihe allerdings entscheidend verbessert: So nutzt das Gerät einen Intel XScale-Prozessor mit 312 MHz, der die schnelle Ausführung von Anwendungen erlaubt. Zudem verfügt der 7130g über 64 MB Flash-Speicher und 16 MB SRAM, die Vorgängermodellen aus der 7100-Reihe waren mit 32 MB Hauptspeicher ausgestattet.

7130g mit gewohnter Blackberry-Ausstattung

Der neue Blackberry 7130g Bei eine Größe von 115 mal 56 mal 18 Millimeter wiegt das Quadband-Gerät rund 120 Gramm. Die Darstellung erfolgt auf einem LCD-Display mit 240 mal 260 Pixeln bei 65 000 Farben, über einen Sensor ermittelt das Gerät die Lichtverhältnisse der Umgebung und optimiert die Helligkeit der Anzeige. Zur schnellen Datenübertragung unterstützt der 7130g EDGE, UMTS-fähig ist es im Gegensatz zum vor kurzem präsentierten 8707v aber nicht. Integriert ist der Blackberry Internet Service 2.0, der die Verwaltung von bis zu zehn E-Mail-Konten mit dem obligatorischen Push-Dienst und das Surfen im Internet auf HTML- und WAP-Seiten ermöglicht.

Ansonsten bietet das neue Modell die auch von anderen Blackberry-Varianten bekannten Ausstattungsmerkmale wie Modemfunktion, Bluetooth-Unterstützung, komplexe Organizer-Funktionen und die Verarbeitung der gängigen Dateiformate wie PDF oder Powerpoint. Über den integrierten Lautsprecher ist zudem freies Sprechen möglich, für Firmenkunden interessant ist die Unterstützung der Blackberry Enterprise Solution.

Auf einen genauen Erscheinungs-Termin wollte sich das Unternehmen nicht festlegen, in Großbritannien ist das Gerät bereits seit Anfang Juni auf dem Markt.