Comeback

Base-Flatrate jetzt auch wieder mit einem Jahr Mindestlaufzeit

Außerdem Test-Aktion bis Ende Juni verlängert
AAA

Nachdem E-Plus seine Base-Flatrate im April und Mai nur mit 24 Monaten Laufzeit anbot, ist es nun auch wieder möglich, den Tarif mit nur einem Jahr Bindefrist zu bekommen. Auf der Base-Homepage können Neukunden nun wieder zwischen einem und zwei Jahren Laufzeit wählen. Einziger Vorteil bei einem Zwei-Jahres-Vertrag: Hier sparen die Kunden - zumindest bei einem Vertragsabschluss bis 30. Juni - die einmalige Anschlussgebühr in Höhe von 25 Euro.

Wer sich neben der Telefon-Flatrate auch für den Internet-Pauschaltarif entscheidet, muss nach wie vor einen Zwei-Jahres-Vertrag abschließen. Dabei spielt es keine Rolle, ob beide Tarife auf eine gemeinsame SIM-Karte geschaltet werden oder man für den Datentarif eine Zweitkarte nutzt. Für den Kombi-Tarif entfällt ebenfalls bis Ende Juni die ansonsten anfallende Aktivierungsgebühr von 50 Euro.

Bis zum 25. Juni hat Base außerdem sein seit Ende Mai bestehendes Testangebot verlängert. Dabei können Neukunden die Base-Tarife drei Monate lang unverbindlich, aber nicht kostenlos, testen. Während des Testzeitraums werden die Grundgebühren normal berechnet und die Kunden haben die Möglichkeit, den Vertrag zu stornieren. Kündigt man innerhalb des ersten Vierteljahres nicht, so läuft der Vertrag bis zum Ende der regulären Laufzeit weiter.

Ay Yildiz-Flatrate gilt jetzt zu allen E-Plus-Anschlüssen

Erweitert hat die E-Plus-Zweitmarke Ay Yildiz ihren Flatrate-Tarif Sohbet. Konnten die Kunden zum monatlichen Festpreis von 25 Euro bislang nur ins deutsche Festnetz und zu anderen Ay Yildiz-Kunden telefonieren, so gilt der Pauschaltarif nun auch dauerhaft für alle Anrufe innerhalb des E-Plus-Netzes. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Gesprächspartner Direktkunde von E-Plus ist oder eine Karte von Base, simyo oder auch ALDI-Talk nutzt.

Auch der SMS-Versand innerhalb des E-Plus-Netzes ist durch den monatlichen Paketpreis jetzt abgedeckt. Ay Yildiz bietet den SIM-only-Tarif Sohbet zunächst bis zum 31. August an. Ursprünglich war er sogar bis 30. Juni befristet.